Erste Erfahrungen mit dem Canon Pro-1000
  • Guten Tag, ich bin neu in diesem Forum.

    Nach einem Epson R1900, mit dem ich jahrelang mit eingetrockneten Düsen zu kämpfen hatte, habe ich mir nun den Canon Pro-1000 gekauft und bin bisher sehr zufrieden. Ich benutze ihn nun seit 5 Wochen. Die Installation war einfach, ich habe mich genau an die beiliegende Installationsanleitung gehalten. Und die ersten Ausdrücke haben mich wirklich begeistert - übrigens auch die nachfolgenden, sowohl in Farbe als auch SW. Sie werden genauso, wie ich sie am Monitor sehe (EIZO CG246).

    Auf Anraten eines Experten beim Verkäufer habe ich die automatische Abschaltung deaktiviert, damit der Drucker immer im Standby ist. Damit will ich verhindern, daß er zu viel Tinte zum Spülen der Düsen verbraucht. Bisher habe ich 25 A4 gedruckt und die Tintenpatronen weisen noch etwa 30% Füllung auf, wobei schon nach der Installation des Druckers die Tintenpatronen schon mehr als die Hälfte geleert waren. Die Wartungskassette ist zur Zeit halb voll.

    Es ist mir auch gelungen, mit dem MEDIA CONFIGURATION TOOL Canonfremde Papiere ins Druckermenü und zum Druckertreiber zu kopieren. In diesem Tool ist es auch möglich, benutzerdefinierte Papiere zu erzeugen. Ich habe das einmal probiert: man gibt den gewünschten Papiernamen ein für den Druckertreiber, ebenso für das Druckermenü und das ist es. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, daß das funktioniert. Kennt sich da jemand damit aus? Dieses benutzerdefinierte Papier soll doch die gleiche Wirkung haben, wie die neuerdings erhältlichen Medieninformationsdateien der Papierhersteller mit der seltsamen Endung am1x. Daraus folgt für mich, daß beim Erzeugen eines benutzerdefinierten Papiers im MCT ein Bezug zum jeweiligen Papierhersteller erfolgen müßte, damit die Papierinformationen geladen werden können. Oder?

    Herzliche Grüße,
    Willi
  • Es muß kein Bezug zum Hersteller erfolgen, es sollte allerdings zu den Spezifikationen des Papiers passen. Denke der Hersteller kann gut einschätzen mit welchen Einstellungen welches Papier verarbeitet werden soll.

    Was erhoffst Du Dir davon sebst welche zu erstellen?
  • Guten Tag, 

    einige Papierhersteller haben schon oder sind dabei den Anwendern Medieninformationsdateien (mit der Endung am1x) anzubieten. Ich habe das selbst schon ausprobiert und damit findet man im Druckertreiber jenes Papier, welches man für den Ausdruck verwenden möchte und erspart sich, die alternative Bezeichnung für das Papier des Druckerherstellers auszuwählen (in meinem Fall wäre das ein Canonpapier). Ich finde, das ist einfacher für den Druckworkflow. Allerdings gibt es noch einige Papierhersteller, die solche Dateien noch nicht anbieten. Und so glaube ich, daß Canon in weiser Voraussicht dem Anwender die Möglichkeit anbietet, solche Medieninformationsdateien mit MCT selbst zu erstellen. Allerdings bezweifle ich, daß es genügt in diese selbst erstellten Dateien nur die Bezeichnung des verwendeten Papiers und dessen Ersatznamen einzugeben und damit wäre der Zweck erreicht. Meine Frage war daher an jene gerichtet, die sich mit diesem Thema schon beschäftigt haben. 

    Gruß, Willi

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion

Getaggt