Papiereinzug Epson 3880 - hinten problematisch
  • wenn ich z.b. Fine Art Wiliam Turner bedrucke, brauche ich das hintere Fach für den Einzug.

    Leider funktioniert das sehr selten auf Anhieb, ich muss beim Einzug immer händisch ordentlich "nachhelfen".
    Es kommt fast immer die Fehlermeldung mit der Schräglage des Papiers.

    Gibt es eine Lösung für das leidige Thema oder habe das vielleicht eh nur ich ?

    Danke für die Tips und Hilfen.

    Lg. Toni.
  • Probier mal:
    Seitlich Platz ein paar mm lassen, den Anschlag nicht bis ans Papier schieben.
    Nicht händisch helfen, den Drucker machen lassen.
    Grüße von Tilmann
  • ohne händisch nachhelfen hat's bisher überhaupt nicht geklappt, habe auch schon mal zumindest auf einer Seite ein wenig Platz gelassen - aber ich probier's noch mit Platz auf beiden Seiten - Danke !

  • Am hinteren Einzug gab es so ein kleines ausklappbares Häkchen (siehe Handbuch Deutsch S.161 / Englisch S.153), das zur Führung diente ...  Versuche mal das Papier beidhändig mit kurzem Druck zuzuführen. Ansonsten muss die gummierte "Einzugrolle" sauber sein (siehe https://www.gedat-spareparts.com/ex/sty_pro3880.pdf - Zeichnung Blatt 4 >> die "dicke" Rolle).

    Wenn das Papier nur ein wenig schräg eingezogen wird und der unbedruckte Rand hinter einem Passepartout verschwindet, kannst du die Warnung auch ausschalten.
    lg, Wolfgang
  • Hallo,

    jetzt habe ich eine Stunde herumgefummelt, alles probiert - das ist zum aus der Haut fahren.
    Immer und Immer und Immer ... Paper Error.

    habe jetzt ein paar Beträge gefunden, in denen man erfährt,  dass der Epson 3880 beim hinteren Papiereinzug absolut schlecht funktioniert.

    Entweder ich schmeiss den blöden Drucker auf die Halde oder ich verwende das Hahnemühle Wiliam Turner nicht mehr; 

    da habe ich  mir eine echt bescheuerte Kombination ausgesucht.

    Die Canon Drucker sollen - was den Papiereinzug betrifft - um Welten besser sein, aber das hilft  mir jetzt auch nichts :-(

  • Wie kann man die Warnung abschalten ???
    Und würde bedeuten, dass mit abgeschalteter Warnung der Papiereinzug - lt. Epson schräg - aber trotzdem erfolgen würde ?
  • Hallo Toni,
    den 3880 gibt's (bei mir) schon länger nicht mehr ... Anders als den P800 konnte ich ihn aber auch mit leicht gebogener Blattware füttern, nur mussten die Kanten sauber und rechtwinklig geschnitten sein. Der rückwärtige Einzug ist für 0,29 bis 0,5 mm Papierstärke spezifiziert.  

    Mit Büttenpapier wie William Turner habe ich nie gearbeitet. Lt. Hahnemühle gibt es das

    Dicke und steife Papiere gehören in den Fronteinzug. Dort kann man die Lage des Papierbogens per Hand justieren, während beim Stapel- und rückwärtigen Einzug die "Gummirolle" für den ersten (hoffentlich geraden) Papiereinzug sorgt.

    Lt. Handbuch (Deutsch S.134/162/187 / Englisch S.128/154/179) gibt es im DRUCKER(bedienfeld) die Option "Papierformattest / Papier Size Check", die den Druck neben das Papier verhindert (bei manuellem Papiereinzug EINschalten).
    Die DRUCKERoption "Papierschieflage prüfen" (so nennt es sich im P800) verhindert den Fehldruck durch schief eingelegtes Papier (Handbuch "Papier schräg / Paper Skew" ?). - Ich denke, beide Funktionen sind voneinander unabhängig. Probiere es aus.

    Beim Fronteinzug kannst du nicht randlos drucken und die Druckränder sind auch anders (DE S.69/95/222 / EN S. 67/91/211). - Probiere den Papiersensor aus. Vielleicht klappt das beim Fronteinzug sogar mit gerissenen Büttenrand.
    lg, Wolfgang
  • Hallo Toni,
    also ich habe einige hundert Blätter unterschiedlichster Materalien und Grammaturen manuell zugeführt (38xx). 

    Ab und zu gab und gibt es Probleme wegen Schräglauf, die sich - wenn es nur an der Zuführung liegt - nach mehrmaligen Probieren in der Regel lösen lassen.

    Aber einmal hatte ich - ich weiß nicht mehr welches Papier das war - das Problem, dass die Art der Schnittkante die Ursache war!!!!  Dieses Problem konnte ich aber meistern, indem ich die Kante selbst neu beschnitten habe.

    Es kann natürlich auch sein, dass Dein Drucker eine Macke hat. Ich habe den 3. und bin absolut mit der manuellen Zuführung zufrieden.

    Gruß, Gerhard

    PS: Begonnen habe ich mit HM TURNER auf dem 2400er - der auch so einen manuellen Einzug hatte - und das TURNER ohne Probleme einzog.
  • Hallo und danke für die aufmunternden Beiträge, die mich motivieren doch weiter zu machen :-)

    Ich habe die Papier von der Rolle, ich habe es trotzdem ziemlich plan hinbekommen, das dürfte kein Problem sein.

    Ich habe jetzt mal ein paar größere Formate (bisher 20x20) - jetzt 30x30 geschnitten, vielleicht geht's damit besser.

    Wie der vordere Einzug funktioniert muss nich noch herausfinden, vielleicht geht's damit besser.

    Danke nochmals - ich werde weiter über Erfolg und Misserfolg berichten.

    Fg. Toni

  • Hallo Toni,

    wie schneidest Du?
    Ich schneide alles mit Rotatrim. Es lohnt sich.

    Gruß Gerhard

  • Hallo Gerhard,
    ja ich schneide auch mit Rotatrim !

    fg Toni

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion