Epson SC P800 - Farbenwerk Tinte?
  • Hallo Zusammen,

    ich plane aktuell die Anschaffung eines A2 Printers und schwanke noch etwas zwischen dem Canon Pro 1000 und dem genannten Epson.
    Ursprünglich ging meine Tendenz eher Richtung Canon, jedoch haben mich die zahlreichen Berichte über im Vergleich zum Epson wesentlich höheren Tintenverbrauch etwas abgeschreckt....

    Nun bin ich die Tage auch noch über einen Beitrag zu farbenwerk Fremdtinte für den Epson gestoßen, die ja zumindest einmal preislich attraktiv ist.
    Nun habe ich bislang wenig gutes generell über Fremdtinte gehört und bin deshalb erstmal skeptisch gewesen, allerdings gab es einige positive Berichte zu lesen weshalb ich hier einmal nachfragen wollte, ob denn jemand hier Erfahrung mit genannter Tinte hat. Das wäre für mich durchaus auch noch ein gutes Argument für den Epson und somit auch meine Kaufentscheidung.

    Ich würde mich über ein paar Rückmeldungen dazu sehr freuen, vielen Dank schon mal!


  • Hallo,
    ich drucke seit Jahren mit Tinten vom Farbenwerk (Drucker Epson R3000, jetzt P600) und bin mit den Tinten äußerst zufrieden. Auch bei Fragen und Problemen hilft Herr Columbus immer sehr freundlich und geduldig weiter. Selbst mit den Profilen für die Originaltinte erziele ich sehr gute Ergebnisse. Unterschiede zu den Originaltinten sehe ich nicht. Ich spreche hier von Drucken auf matten uns semi-Glossy Papieren. Auf keinen Fall würde ich namenlose billigst-Tinten verwenden.

    Seit einiger Zeit drucke ich auch sehr viel auf einen uralt Canon ImagePROGRAF 5000 (mit deutlich überlagerten Originaltinten). Da sind die Schwärzen deutlich schwärzer und mir mehr Zeichnung. Im Gegensatz zu den A3 Epson-Druckern funktioniert der Papiereinzug zuverlässig.

    Viele Grüße aus dem Erzgebirge
    Stoppi
  • Für mich war die Möglichkeit, auch Fremdtinte nutzen zu können, ein wichtiges Kaufkriterium für den P800. Bis kurz vor Auslaufen der Garantie habe ich mit Originaltinte gedruckt, dann mit Pigmera von Farbenwerk. Ich kann alles bestätigen, was der Kollege oben geschrieben hat. Und wenn die Tinte preiswerter ist, dann ist auch das Umschalten von Matt- auf Fotoschwarz kein wirkliches Ärgernis mehr.
    Auch mit Eintrocknen hatte ich bisher keine Probleme. Der Drucker wurde im vorigen sehr warmen Sommer 5 Wochen lang nicht benutzt. Danach funktionierte er auf Anhieb einwandfrei. Ich kann die Tinte empfehlen.
  • Vielen Dank euch für die Rückmeldungen!

    Ich habe mich die letzten Tage nochmals intensiv mit der Materie auseinandergesetzt und tendiere nun auch dank eurer Rückmeldung stark zum Epson - der Canon hat seine Vorzüge, aber der, wenn man nicht täglich druckt, immense Tintenverbrauch sind für mich ein K.O. Kriterium - ich möchte zwar regelmäßig drucken -  schon allein für die Portfoliomappe fällt einiges an - trotzdem wird es sich nicht täglich sein zumal durch Reisen etc. auch mal 2 -3 Wochen stillstand durchaus möglich sind.

    Eine Frage noch: Man ließt beim P800 immer wieder von problematischem Einzug von Fineart Papier über den vorderen Einzug - ist das eurer Meinung nach händelbar oder ein großes Ärgernis?


  • Ich habe damit wenig Probleme. Allerdings verhakeln sich nicht völlig flache Blätter. Mit den Ilford Mono Silk Papieren habe ich diesbezüglich etwas Schwierigkeiten, die am Anfang und Ende etwas hochgekrümmt sind. Man muss sie vor dem Einlegen plan machen.

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion