Wir haben unser Forum neu überarbeitet und auf die aktuellste Version gebracht.
Es ist jetzt noch übersichtlicher, sicherer und auch auf Mobil erreichbar.
Auf Grund eines wichtigen updates wurde die Passwort Verschlüsselung sicherer gemacht. Dadurch kann es vorkommen, dass ältere Passwörter nicht mehr funktionieren. Sollte das bei Ihnen der Fall sein, fordern Sie bitte ein neues Passwort an.

Probleme mit dem SC-P800

Hallo,

seit einigen Tagen steht bei mir das tolle Gerät. Leider habe ich große Probleme damit.
Am
Ende von fast jedem Ausdruck kommen solche Schmieren wie in dem
Screenshot. Und das obwohl da schon gar nicht gedruckt werden soll.
Ich
hatte dazu schon Kontakt mit Epson, da kam aber leider nichts
brauchbares raus. Man hatte mir erst erzählt es liegt an Papier weil
dieser von großen Rollen sicherlich geschnitten wäre usw. bis ich gesagt
habe, dass es sich um Epson Papier handelt und wenn das für den Drucker
ungeeignet sei, dass soll man es im HB schreiben und was anderes
Empfehlen. Dann hieß es doch vielleicht ist mit dem Gerät etwas nicht in
Ordnung.

Das die Drucker so etwas machen lese ich im Netz nicht
zum ersten Mal, nur so wirklich eine Lösung habe ich noch nirgends
gelesen. Es kann doch nicht sein, dass man bei 1000 EUR Teil irgendwie
basteln oder jedes Blatt anschließend ggf. abschneiden o.ä muss.
Bei meinem alten R2400 kannte ich solche Sachen so gar nicht.

Gruß Robert

image

Kommentare

  • edited November 2015

    Das sieht danach aus, als wenn das Blatt nicht ganz gerade durchläuft. Liegt an der Papierbiegung dem sogenannten Curling. Das Ende vom Blatt läuft leicht gebogen durch den Drucker und berührt so den Druckkopf oder ein anderes Teil das die schwarze Tinte abschabt am Papier.

    Gab es früher auch schon bei den Vorgängermodellen - das Papier darf nicht gebogen sein. Von Rolle kommt es aber unweigerlich immer zu dem Curling weil das Papier sich diesen "Drall von der Rolle" merkt. Bei Blattware konnte bisher in den "alten" Geräten dieses fast vermieden werden.

    Welchen Papiereinzug hast du verwendet, das könnte auch noch eine Rolle spielen. Er hat doch bestimmt mehrere wie die Vorgänger Modelle auch.

    Jemand eine andere Idee?
    Gruß

  • edited November 2015
    Da ich den Drucker erst wenige Tage habe, hatte ich bis jetzt nur das hintere "automatische" Einzuge verwendet.

    Was Papier Rolle/ Blattware angeht. Ich verwende bis jetzt nur Blattware. Nach meinem Verständnis was ich so weiß wird doch jedes Papier bei der Produktion auf riesigen Rollen aufgezogen und erst später passend geschnitten. Deswegen war ich überrascht über die Aussage von Epson. Bis ich eben gesagt habe dass es sich um Epson Papier handelt.
    Und ja es ist richtig, wenn ich ein Blatt auf dem Tisch lege, sind es oft 1 oder 2 Ecken die nicht Plan auf dem Tisch liegen, sondern ganz leicht nach oben schauen. Darauf habe ich bei dem R2400 nie geachtet ob damals das Papier was ich hatte auch so etwas gemacht hat.
    Im Netz habe ich Tipps zum leichten biegen der Ecken nach hinten usw. gefunden.
    Wenn es beim Bereich passiert der gar nicht bedruckt werden soll, ist das doch eine Steuerung der Köpfe. Wenn man doch von solchen Problemen weiß, dann kann man die Köpfe links anhalten, Papier ausgeben und dann zur Parkposition schicken.

    Gruß Robert
  • Richtig, jedes Papier kommt von einer "Maschinenrolle". Und wenn das Material später in Formaten verkauft werden soll, so schneidet man am besten direkt nach der Produktion entsprechende Großbogen. Aus diesen dann "Plan" liegenden Bogen kann man später Formate schneiden, die sich nicht bzw. sehr wenig "curlen".

    Lässt man es auf Rolle oder produziert dann die Detailrollen, dann ist das Papier immer gebogen und wird diese Haltung auch behalten - so kommt von der Detailrolle das Curling. Man kann gegenbiegen, befeuchten, beschweren aber alles mit mehr oder weniger Erfolg.

     

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

About Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Einige davon sind erforderlich, um die Funktionsfähigkeit der Website zu gewährleisten, andere werden verwendet, um die Benutzerumgebung zu optimieren. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und zu deren Deaktivierung finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.