3880 druckt plötzlich unscharf
  • Hallo,

    einer meiner beiden 3880 druckt plötzlich unscharf.
    Hier ein Scan von horizuntalen und vertikalen dünnen Linien:

    A druckt korrekt (Kopfabstand 7, Qualität 4)

    B mit Kopfabstand 1!: Bei den gemischten Farben sieht man deutlich dass die einzelnen Tinten in der Vertikalen stark verschoben und auch in der Horizontalen verwischt sind. Letzteres wie bei einem zu hohem Kopfabstand mit >>>15!

    Seltsam ist:
    Beim Düsentest ist der Ausdruck voll OK (es werden ja keine Farben gemischt) und es ist KEINE Unschärfe zu sehen. 

    Hat jemand dieses Fehlerbild schon mal gehabt?

    Gerhard
  • Hallo Gerhard,
    anhand deines Bildchens dachte ich schon, der Transport wäre während des Drucks weitergelaufen - was eigentlich nicht sein kann, denn die horizontalen Linen verlaufen nicht schief. - Die Druckkopfausrichtung habe ich damals wohl "automatisch" kontrolliert (siehe Handbuch ab S.141). Beim Fotodruck habe ich aber "unidirektional" gedruckt. Das dauert etwas länger als bei "bidirektional", aber die Tinte hat mehr Zeit zum trocknen und gleichzeitig hilft es einen Versatz zu vermeiden.

    Interessanterweise erfolgt die Druckkopfausrichtung beim 3880 ausschließlich mit Papier aus dem automatischen Einzug, also zwischen 0,1 bis 0,3 mm Stärke (beim P800 sogar nur mit beschichtetem Inkjetpapier von 0,1 mm - siehe Handbuch ab S.110).  

    Beim P800 wird 0,1 mm Inkjetpapier standardmäßig mit Kopfabstand 1 (narrow / eng) und Qualitätsstufe 3 = 720 dpI bedruckt. Bei verdoppelter Druckdichte erhöht der Drucker die Transportweite, der Druckkopf passiert das Papier mehrfach, setzt mehr Druckpunkte und gibt auch mehr Tinte ab. Da sich diese Technik nicht verändert hat, müsste die Unschärfe bei höherer Druckauflösung (auf dickeren Medien) deutlicher zu sehen sein. - Wie sieht das bei dir aus?   
    lg, Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,

    es liegt garantiert nicht an den Einstellungen, die sind 100%ig korrekt. Hat ja  vorher seit Jahren damit funktioniert. Auch ist dieser Effekt nicht durch irgendwelche" falsche" Einstellungen auch nur annähernd zu produzieren.

    Auch verändert die Kopfausrichtungsprozedur nichts an dem Fehlerbild.

    Irgendwie sind die Druckköpfe massiv dejustiert???

    LG Gerhard
  • Hallo Gerhard,
    im Handbuch zum P800 hatte ich gefunden:
    "Da zwischen dem Druckkopf und dem Papier ein Abstand besteht, kann die Fehlausrichtung durch Feuchtigkeit oder Temperaturschwankungen, die Trägheitskraft der Druckkopfbewegungen sowie bidirektionale Bewegungen des Druckkopfs entstehen. Die Druckergebnisse können daher körnig oder unscharf erscheinen. Tritt dies auf, führen Sie zur Korrektur der Fehlausrichtung eine Druckkopfjustage durch." - Schade, dass Kopfausrichtung und unidirektional nicht helfen.

    Vielleicht magst du die Kiste aufschrauben und reingucken. Hier https:_//_www.youtube.com/watch?v=sSQbhQbEvd8 ein Video, dass ich gerne vor 4 Jahren gesehen hätte (bitte die Unterstriche entfernen).  
    lg, Wolfgang
  • Hallo Wolfgang,

    vielen Dank für Deine Infos, aber diese Effekte können nicht zu einen solchen Druckbild führen.
    Ich habe gehofft, dass im Forum jemand dieses Problem auch schon mal hatte.

    Aber mal vielen Dank für den Link auf das Video. Ist aber ein ganz schönes gefummle den Kopf auszubauen und dann? Mach ich, bevor ich den Drucker zum Wertstoffhof bringe.

    lg, Gerhard

  • Hallo,
    ich bin wohl der erste, der dieses Problem hat.
    Ich habe mir die Düsentestmuster mal genauer angeschaut und verglichen:
    Gegenüber den Drucker der OK ist sind Black&Gelb und Cyan&Maganta in der Höhe verschoben.
    Sonst alles Super!

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich in der Lage bin den Kopf auszubauen, die Düsen entsprechend auszurichten und dann ist alles OK.

    Hat da jemand Erfahrung?

    Grüße Gerhard
  • Hallo,
    kannst Du den Düsentest scannen?

    Gruß



  • OK, ich hab's hochgeladen.
  • Hallo Logo,
    warum?
    Der ist ja in Ordnung da alle Düsen funktionieren.
    Gruß Gerhard
  • Ich habe einen Drucker-Serviceingenieur nach England gefragt... Er möchte Auto Nozzle Check sehen.
    Gruß
  • Hallo Logo,

    gute Idee. Das Muster ist ziemlich verbogen und der Düsentest wird wohl auch deshalb mit Fehler abgebrochen, da das Muster beim Kontrolllesen den Drucker verwirrt.

    Da ist wohl der Kopftransportriemen "locker". Beim Drucken des Testmusters klackt es auch immer, wenn der Druckkopfschlitten am linken Zelenende stoppt.

    Gruß Gerhard
  • Hi,

    Englishman:
    Distorted ...Is the paper flat & dry ?

    Ich:
    Yes

    Englishman:
    Then its a duff print head.


    Was bedeutet das Word *duff* ?

    Gruß

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion

  • GS November 2019
  • Logo November 2019
  • ww Oktober 2019