Schärfescript ... ein paar Fragen ...
  • Hallo,

    ich habe mir nun für meine Canon 5dMKII den Schärfescript gekauft und dabei sind ein paar Fragen aufgetaucht:

    1) Richtige Kameraeinstellung

    ich dachte das RAW ist immer gleich, egal welche Einstellungen (Schäre, Kontrast, etc.) ich an der Kamera einstelle ? Demnach wäre ja die Anweisung der Kameraeinstellung nicht notwendig ? Oder hat diese Einstellung doch eine Auswirkung auf die RAW Datei?
    Weiters wird die Einstellung "faithfull" empfohlen, welche Einstellung ist das bei der deutschen Anzeige ?

    2) Konvertierung in C1 - heisst das, dass es nicht sinnvoll ist die originale Canon Datei in Photoshop zu laden und anschließend die Schärfescriptaktion zu starten.
    Wenn man viele Bilder hat, die man mit dieser Methode schärfen will ist der Vorgang halt recht aufwendig und auch speicherplatzintensiv.
    Konvertieren heißt was genau? Einfach in C1 importieren, Änderungen (Farbe, Kontrast, etc.) vornehmen und dann in der gewünschten Größe als TIF exportieren ?

    3) Ist der Schärfescript auf einen Fotografieren in voller Auflösung ausgelegt, oder kann man (zumindest was die Schärfung angeht) auch in einer kleineren Auflösung fotografieren ?

    4) nachdem ich den Schärfescript laufen lasse, kommt mir das Foto im Bildschirm schon so scharf vor, dass ich mich gar nicht traue für die Ausgaben nochmals zu schärfen ?

    5) mit dem Schärfesript werden die Bilder etwas heller (für mein Empfinden) ?

    Danke vorerst für ein paar Erläuterungen !

    A. Leitner.
  • Re: Schärfescript ... ein paar Fragen ...

    Hallo Herr Leitner,

    sehr viele Fragen haben Sie bezüglich des Scripts zur 5D MkII, ich werde versuchen Sie zu beantworten.

    Übrigens wird in der nächsten Ausgabe des FineArtPrinters ein umfangreicher Beitrag sich mit diesem Thema beschäftigen!

    1) Die Kameraeinstellungen Schärfe, Kontrast, Farbraum haben in der Modalität RAW in 99% der Fälle keinen Einfluss, ganz wenige Modelle haben hier die Ausnahme gebildet. Wohl aber bei den mitgeschossenen JPG-Files, wenn man das möchte! Die Einstellungen zur Rauschunterdrückung und bei der Rauschreduzierung während Langzeitbelichtungen haben aber auch im RAW-Modus ihre Wirkung! Faithfull ist zu deutsch "Natürlich".

    2) Die Scripts sind optimiert für die Verwendung des Raw Konverters "Capture One" oder eben C1 genannt. Wenn Sie Photoshop (Adobe Camera Raw) verwenden geht es natürlich auch, aber mit entsprechenden Qualitätseinschränkungen.

    3) Das Schärfungs Script ist immer bei voller Auflösung anzuwenden. Wenn Sie mit RAW bei geringerer Auflösung arbeiten, verschenken Sie ein grosses Leistungspotenzial und die Bilder werden mit dem Script überschärft.

    4) Wenn Sie eine gute Optik auf Ihrer 5D MkII haben ist es völlig normal, dass die Bilder nach dem Script scharf aussehen, das soll auch so sein. Wenn die Bilder trotzdem zu scharf sind, haben Sie eben vielleicht mit RAW in einer geringeren Auflösung fotografiert oder Ihr Monitor ist zu scharf (kontrastreich) eingetellt. Betrachten Sie die Schärfe aber immer bei 50% Bildschirmdarstellung und nicht bei 100 oder gar 200%. Um diese Schärfe dann auch in der Druckausgabe beibehalten zu können, müssen die Bilder für die Ausgabe über den Nik Output Sharpener geschärft werden.

    5) Die Bilder werden nicht heller, sondern erhalten über eine eingebaute Kontrastanpassung etwas mehr Brillanz.


    Ich hoffe Ihnen damit gedient zu haben und verpassen Sie nicht die nächste FAP-Ausgabe, dort werden Sie noch mehr Hintergrundwissen zum Thema Schärfungs-Aktionen erfahren.

    Herzliche Grüsse,

    Roberto Casavecchia
  • Re: Schärfescript ... ein paar Fragen ...

    Hallo Herr Casavecchia,

    vielen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Fragen, mir ist somit einiges klarer geworden.

    1) danke, so wie von mir vermutet.

    2) Optimierung für C1 habe ich richtig verstanden, dh. Konvertierung in C1 und dann mit Photoshop den Schärfescript "drüberlegen" ? ... oder kann man den Schärescript auch direkt in C1 anwenden ?

    3) das ist eigentlich die Erkenntnis die ich gemacht habe ... ich habe nicht in voller Auflösung fotografiert und dann sind mir die Bilder mit dem Schärfescript zu scharf erschienen.
    Diesen Umstand werde ich in Zukunft berücksichtigen.

    4) wie in Punkt 3 erwähnt, "Überschärft" weil ich nicht in voller Auflösung fotografiert haben. Die Optiken müssten OK sein (2.0/35 und 1.2/50)

    Danke für den Hinweis ... werde mir die nächste Ausgabe FAP wieder kaufen.

    Vielen Dank und schöne Grüße.

    A. Leitner.
  • Re: Schärfescript ... ein paar Fragen ...

    Hallo Herr Leitner,

    das Walimex sollte auch eine Springblende haben, wenn es baugleich mit dem Samyang ist. Dieses hat mit Bestimmtheit eine.


    Gruss,

    Roberto

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion