Epson 3880 Refillset
  • Hallo
    stimmt es, dass beim Refillsystem für den EPSON 3880 der Originalchip unter den Chip der Patrone montiert werden muss und die Anzeige am Drucker über den Füllstand deaktiviert ist?
  • Ja, es muss, zumindest bei dem von mir verwendeten (Farbenwerk), der Originalchip unter dem Mod-Chip gelegt werden. 
    Die Füllstandsanzeige im Druckerdisplay funktioniert, allerdings wird bei jedem Aus-/Einschalten der Füllstand wieder auf Voll gesetzt. Mein Drucker bleibt deshalb immer eingeschaltet.

  • mein 3880 schaltet nach einer gewissen Zeit alleine ab... kann man das ändern?
  • "Ja, es muss, zumindest bei dem von mir verwendeten (Farbenwerk), der Originalchip unter dem Mod-Chip gelegt werden. Die Füllstandsanzeige im Druckerdisplay funktioniert, allerdings wird bei jedem Aus-/Einschalten der Füllstand wieder auf Voll gesetzt. Mein Drucker bleibt deshalb immer eingeschaltet."  

    Das gleiche Refillsystem plane ich demnächst auch ich für meinen neuen 3880 anzuschaffen.
    Gibt es keine Möglichkeit, den Tintenstand bei den Refillpatronen visuell zu überprüfen? 
    Nach meinen Erfahrungen mit dem 2880 möchte ich nämlich den Drucker nicht ständig eingeschaltet lassen.

  • wohl nicht.... und das Problem ist, der 3880 schaltet nach einer gewissen Zeit alleine ab.... zumindest an meinem iMac....und ich noch keinen Weg gefunden habe, dies zu ändern

    aber man kann den Füllstand visuell gut kontrollieren: Klappe vorne auf und Blick auf die Patronen 

  • Die Patronen selbst sind durchsichtig, es wird auch empfohlen den Tintenstand visuell zu kontrollieren und sich nicht auf die Füllstandsanzeige des Druckers zu verlassen. 

    Ich verwende einen 3800, der schaltet sich nicht automatisch ab.

    Folgenden Hinweis habe ich aber bezüglich der automatischen Abschaltung des 3880 gefunden:
    Turns out it's an undocumented entry in the Maintenance Mode.  Enter Maintenance Mode from Power Off state by pressing Cancel/Reset (Trash Icon) and Power at the same time.  In the Maintenance Mode there is a Power Off Timer entry.  It was set to 12 hours.  I set it to OFF.


  • Für alle, die ein ähnliches Problem haben, Epson gab heute die Lösung / Antwort:

    Sehr geehrter Herr Gauss,

    vielen Dank für Ihre Mail vom 11. September 2013.
     

    Der Power Off Timer ist erst mit dem letzten Firmware-Update hinzugekommen und wird daher auch noch 

    nicht im Handbuch genannt. Sie können ihn im "Maintanace Mode" einstellen. Schalten Sie dazu den Drucker

     aus und anschließend halten Sie die Pausen-/Papierkorb-Taste beim einschalten gedrückt. Dann können Sie 

    Sprache, Einheit und auch den Timer einstellen.

    Es gibt diese Möglichkeiten: OFF, 30 Min., 1 Std., 2 Std., 4 Std., 8 Std., 12 Std. 

    Der Standard liegt bei 8 Stunden. Wenn der Drucker sich bei Ihnen nach 12 Stunden ausschaltet, 

    muss bereits jemand diese Einstellmöglichkeit kennen und auch genutzt haben.

     Falls Sie noch weitere Fragen, Wünsche oder Anregungen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen 
     Björn Pursian 
    EPSON Deutschland
  • Bei 80ml je Patrone ist doch eigentlich genug Gelegenheit vorhanden rechtzeitig den Füllstand der Patronen zu prüfen und Tinte aufzufüllen. Da muss man doch nicht den Drucker dauernd eingeschaltet lassen.
    Wenn alle paar Wochen einmal alle Patronen aufgefüllt werden passt es bei mir allemale und ich muss mir keine Sorgen machen das ich unwissentlich eine Patrone leerdrucke.
    Bei einem Gerät mit 10ml Patrönchen könnte ich solche Sorgen verstehen, aber doch nicht bei einem 3880-er.

  • Das Problem ist; beim Einschalten verbraucht der Drucker 1ml Farbe....mindestens, eventuell sogar 3ml.... 
  • Zitat: "Das Problem ist; beim Einschalten verbraucht der Drucker 1ml Farbe....mindestens, eventuell sogar 3ml.... "

    Aus dem Grund hatte ich meinen 3800er über Jahre nur selten ausgeschaltet, dann sog sich aber im eingeschalteten Zustand die Yellow Düse nach 1-2 Stunden mit Schwarz voll. 
    Laut Epson wäre eine Service fällig, Kosten incl. Transport knapp 400,- Euronen.

    Seither schalte ich nach dem Drucken immer aus, sofern ich es nicht vergesse.

    Zur "Reinigung" drucke ich ggf. einen A4 Bogen mit diagonalen Schwarz und Yellow-Streifen aus.

    Ob das Problem mit dem dauernd eingeschaltet zu tun hat, weis ich allerdings nicht.

    Gruß  schosch 
  • Ahhhh, das macht mein 3800er auch - leider bin ich zu einer offiziellen Service- Werkstatt vor Ort (Berlin) gegangen, die haben hin und hergemacht, am Ende 180 Euro (inklusive neuer Patrone), aber das Problem des Ausblutens von Schwarz nach Gelb hab ich noch. 1x die 400 Euro hätte ich gemacht, zusätzlich rechnet sich das nicht mehr richtig, da ich ja nicht weiß, ob was anderes bald wieder kaputtgeht...

    Ich hatte jedenfalls den Drucker fast immer an.

    Was hast du mit dem Drucker nun gemacht?
  • wie oben beschrieben, möglichst nicht lange ungenutzt angeschaltet lassen, falls nötig ein "Reinigungsbild" mit fetten diagonal verlaufenden Streifen in Yellow und Black drucken, dann ist wieder alles clean und es werden nur die involvierten Farben verbraucht.

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion