HP DesignJet 90 oder Epson 4000 C8
  • Hallo,

    ich habe im Sommer eine Ausstellung und möchte dafür (aber nicht nur) meinen Canon i9100 gegen einen Farbstabileren Drucker austauschen.
    Ich habe mich erst für einen gebrauchten Drucker entschieden, da ich nicht weis, ob ich nicht später einen Canon Pro 9500 oder 5500 kaufen werde.

    Nach dem was ich bisher gelsen habe sollte ich eigentlich zum HP greifen, nur Positives.
    Die Nachteile des Epson sind mir bekannt, da ich aber gerne SW drucke wollte ich ihn doch mal ins Auge fassen.

    Würde mich über Eure Tips freuen.
    Thomas
  • Re: HP DesignJet 90 oder Epson 4000 C8

    Hallo Thomas,

    ich habe mit dem DesignJet 10 angefangen und bin dann auf den Epson2400 umgestiegen.

    Die Farbstofftinten des 10er verblassen unheimlich schnell, die des 90er sind wohl besser, aber ggf. nur auf speziellem dafür spezifizierten Papier von HP.
    Und dann die Empfindlichkeit gegen Nässe!!!!

    Soweit ich weis hat der 90er auch nur eine Schwarzpatrone. Meine Kämpfe mit der Metamerie bei SW-Druck sind legendär. Der Zeit und Papierverlust gigantisch. Ich kann nicht glauben, dass das beim 90er nun so Super ist, zumindest ohne ein leistungsfähiges (teures) RIP.

    Ansonsten, die Druckkosten (Tinte + Druckkopf) sind konkurenzlos gering und verstopfte Düsen gibt es nicht. Deshalb verwende ich ihn weiterhin zum Proofen und für anspruchslose Drucke. Auch nach 3 Monaten Auszeit: Einfach Einschalten und los gehts.

    Beim Transport von FineArt Papier (William Turner 310g) gab es nach ca. 200 A3 große Probleme und schließlich die Notwendigkeit auf einen anderen Drucker umzusteigen. Ein HP-Vertriebsmann mit dem ich das Problem diskutierte, erklärte mir, dass die Transportmechanik beim 90er gegenüber dem 10er unverändert ist!?!?

    Soweit einige meiner Erfahrungen zu diesem Thema.

    Gerhard