Es fehlt doch nur die Farbe!
  • Ich habe gestern die erste Ausgabe von fine art printer in der Auslage der Bahnbuchhandlung gesehen und sofort gekauft.

    Ihre Zeitschrift kommt, zu mindest für mich, genau zum richtigen Zeitpunkt.

    Ich habe noch die vielen Stunden in meinem Fotolabor in guter Erinnerung. Mein Ziel, einen „perfekten“ Abzug in schwarzweiß und Farbe zu erhalten konnte ich hier verwirklichen. Es war faszinierend mit verschiedenen Filmmaterialien, Entwicklern und Fotopapieren eine maximale Qualität zu erreichen. Nach der Umstellung auf digitale Prozesse fehlte etwas. Besonders im Schwarzweiß war das Druckergebnis meilenweit von einem „richtigen“ Schwarzweißabzug entfernt, eigentlich fehlte doch nur die Farbe …!

    Durch verschiedene Beiträge in Fachzeitschriften, bin ich auf die Produkte der Firma Lyson gestoßen und habe mir einen Satz Quadblack-Tinten für meinen Canon i9100 gekauft. Auf der Suche nach einem Anbieter, habe ich auf die Firma EuropeanInk GmbH in Hannover gefunden und war nach meinem Besuch von der hohen Kompetenz des Mitarbeiters sehr überrascht. Neben den Quadblack-Tinten, wurde ich auch aus der großen Auswahl von lagermäßig vorhandenen Papieren beraten. EuropeanInk GmbH ist für mich „die!“ kompetente Firma im FineArtPrint Bereich. Ich war sehr erfreut, bereits auf Seite drei eine Werbung der Firma zu finden. Vielleicht wäre das auch einen Beitrag wert.

    Ich bin überzeugt, dass die Fachbeiträge in der fine art printer mich auf meinem Weg zu FineArtPrint begleiten werden. Die Beiträge in Ihrer ersten Ausgabe, beantworten genau die für einen Einsteiger und Anwender offenen Fragen. Auch habe ich mich in meinen Entscheidungen zur technischen Umsetzung des FineArtPrint in Ihren Artikel wieder gefunden. Die bereits erwähnten Produkte der Firma Lyson und auch die Softwarelösungen stehen bei mir in den Startlöchern und warten auf meine Anwendung.



    Für zukünftige Ausgaben hoffe ich auf weitere Beiträge:

    - die das gezielte Steuern eines schwarzweiß FineArtPrint beschreiben

    - Testberichte von FineArt-Papieren

    - Möglichkeiten bei der Herstellung eines color FineArtPrint



    Sicher wird Ihnen auch die Zeitschrift DOCMA von Doc Baumann bekannt sein. Die DOCMA lese ich seit der ersten Ausgabe, denn hier ich finde ich die Fachbeiträge, die meine kreativen fotografischen Arbeiten unterstützen. In dieser Spitzen-Qualitätsklasse eines Fachmagazins sehe ich auch die fine art printer.

    Für die Zukunft der fine art printer hoffe ich, dass dieses kompetente Magazin am Markt bestehen kann. Mit meinem Abo hoffe ich einen kleinen Beitrag dazu zu leisten.