erbitte tipps zur kalibrierung von monitor und profilierung des druckers
  • vorab: ich bin noch nicht so versiert im fine-art-printing ...

    ich möchte mir kurzfristig verschiedene hardware kaufen.
    da ich schon ewig mit apple-computern arbeite, soll es ein apple cinema display als monitor sein und als drucker der epson stylus photo r2400 .
    bisher habe ich meine fotos auf einem epson stylus photo 1270 ausgedruckt.
    dabei habe ich verschiedene tetenal papiere benutzt.
    die qualität der ausdrucke war eher zufällig, farben stimmten nicht mit denen des monitors überein, es gab teilweise streifige ausdrucke etc. etc.

    wie kalibriere ich den monitor?
    hat jemand erfahrung mit dem recht erschwinglichen ColorPlus D system?
    mit welchen profilen arbeitet man dann am drucker?

    oder gibt es ganz andere tipps und vorgehensweisen?

    herzlichen dank!
  • Re: erbitte tipps zur kalibrierung von monitor und profilierung des druckers

    Hallo,

    ich beschäftige mich schon seit beruflich seit langer Zeit mit digitaler Fotografie und FineArt Druck und kann Dir mit folgenden Anworten weiter helfen:

    1. Die Apple Displays sind optisch wunderbare Monitore, aber in der Kalibirerung nicht besonders gut einzustellen. Es fehlen die Regler am Monitor für die Helligkeit und somit kannst Du die Einstellungen nur auf der Grafikkarte vor nehmen, das wieder um schränkt den Farbraum ein. Bei einer guten Kalibrierung unterscheidet man: a Kalibrierung = die Regelung von Kontrast, Helligkeit, RGB-Farben und Farbtemperatur diereckt in der Hardware, dh. mit den Monitor Einstellreglern. b: die Profilierung = das "Finetuning auf der Grafikkarte.
    Monitore die dieses Möglichkeiten bieten sind die Montiore von Eizo 19 " = L778, 20 " = L887.
    21 " = L987 oder die CG Serie von Eizo. Ich persöhnlich habe in lezter Zeit 5 Monitore aus der
    L-Serie von Eizo kalibriert, ein Hervorragendes Ergebnis.
    2. Kauf Dir den 2400 von Epson, oder größer den 4800 und laß Dir für den verschiedenen Papiere die Du verwenden möchtest ein Profil schreiben. dann hast Du keine Probleme mit den Ergebnissen Deiner Ausdrucke.
    3. Die Messgeräte von Gretag oder X-Rite fonktionieren einfach und perfekt.
    4. Falls Du Druckerprofiele benötigst kann ich die, gegen Entgeld, gerne für Dich machen.
    Meine E-Mal: g.bachmeyer@vilstal.net

    Grüße

    Gustav
  • Re: erbitte tipps zur kalibrierung von monitor und profilierung des druckers

    Ich arbeite mit einem G4Quad, 23 Zoll Cinema x2 einem R2400 und einem 4000ender. Kalibrationslösung: Spyder2PRO (monitorkalibration) & PrintFIX (druckerkalibration) und bin vollends zufrieden & druck alles selber, auch für Ausstellung.

    Alternativ dazu: Herstellerprofile für den Drucker benutzen (oder eigene erstellen lassen) und den Monitor kalibrieren. Spyder2 wär da meine wahl - bezahlbar, verständlich und exake Profile.
  • Re: erbitte tipps zur kalibrierung von monitor und profilierung des druckers

    Kann ich nur zustimmen. Habe auch einen R2400, Monitorkalibration mit Spider 2Pro, Druckerprofilierung mit PrintFixPro und Bildschirm Eizo L885 und bin auch vollstens zufrieden.
    Nur von der Verwendung der druckereigenen Profile würde ich abraten - diese bringen keine Verbesserung. Es gibt jedoch einige Papierhersteller die recht gute Profile für diverse drucker bereitstellen; z.B. http://www.hahnemuehle.com/index.php?mid=203
    Die von Tecco sind nicht auf der homepage zu finden - die habe ich mir im Fachhandel gratis besorgt (CD)

    Gruß Werner
  • Re: erbitte tipps zur kalibrierung von monitor und profilierung des druckers

    Info für derzet
    >>>ich möchte mir kurzfristig verschiedene hardware kaufen.
    da ich schon ewig mit apple-computern arbeite, soll es ein apple cinema display als monitor sein>>

    Ich nutze das 23-Zoll-Cinema-Display von Apple am G4, vor 18 Monaten gekauft. Damals habe ich mich auch noch nicht mit Monitor-Kalibrierung beschäftigt. Leider hat dieses Display eine sehr schlechte Helligkeitsverteilung. Im Qualitätsvergleich mit einem Eizo, der zwar mehr als doppelt so teuer ist, hat das Cinema-Display null Chance, ich kann das als großer Mac-Fan nicht verschweigen und rate deshalb zu großer Vorsicht mit den eleganten Displays von Apple.

    Dennoch viel Erfolg wünscht
    Hermann Will

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion