• Ich überlege mir mittelfristig einen neuen Drucker zuzulegen.

    Als ne Wunschkandidaten haben sich der HP Photosmart 9180GP oder der Epson R2400 herauskristallisiert.

    Zum R2400 gibt es ja reichlich Berichte, Kommentare, auch hinsichtlich Tintenverbrauch.
    Hat jemand schon Erfahrungen mit dem neuen HP? Die Tintenpatronen sind sehr teuer, dummerweise schweigt sich HP auf seiner Homepage über das Tintenfüllvolumen aus.
    Der Epson hat ca. 11 ml, wenn ich das richtig erinnere. Wie sieht es bei den VIVERA Tinten von HP aus?

    Auch über die "Druck-Reichweite" gibt es für diesen Drucker noch keine Angaben, bzw. ich konnte diese nicht finden.

    Mich würde interessieren, welcher der beiden Drucker in der Unterhaltung der "günstigere" ist (wenn man hier überhaupt noch von günstig reden kann ;-)).
    Gute Ergebnisse scheinen ja wohl beide zu bringen.

    Freue mich auf jede Antwort

    viele Grüße

    Steffen
  • Re: HP 9180 vs R2400

    Hallo Steffen,

    ich denke diese Frage kann Dir niemand beantworten. Auch wenn die Tintenkosten theoretisch etwa gleich zu erwarten sind (FAP 03/06) bleiben folgende Fragen offen:

    - Wechselst du oft zwischen Matt- und Photo-Black? Hin und her sind beim 2400er mindestens 2 Spülvorgänge und das geht unter Umständen ins Geld.

    - Wie wohl fühlen sich die Drucker in Deiner Umgebung (Raumklima!). Muß regelmäßig wegen verstopften Düsen gereinigt werden?
    Bei meinem HP-Drucker (Designjet 10PS) mußte ich noch nie Reinigen. Beim Epson ab und zu.

    - Beim meinem 2400er mußte nach 1000ml Tinte der Druckkopf ausgewechselt werden und die Tintenpads dazu (zum Glück auf Garantie). Angeblich sei dies normal!?! (Glaube ich aber nicht.)

    - HP hat eine andere Druckkopf-Technologie. Pro Tintenkanal ein Kopf mit Reservedüsen, die bei Ausfall einzelner Düsen automatisch zugeschaltet werden. Jedenfalls war dies beim Designjet so. Bisher mußte ich erst einen Kopf austauschen, und das macht man selbst. Und Tintenpads gibt es auch keine.

    - Wie ist der Papiertransport für die von Dir angedachten Medien und Formate? Insbesondere bei nicht von HP zugelassenen Medien. Hier ist der 2400er im Vergleich zu den HP-Druckern die ich bisher hatte absolute Sahne.

    - Wie ist die bedruckbare Fläche. Der 2400er hat 3mm Rand und kann auch super randlos drucken. Hat der 9180er auch wieder diesen 12mm Rand am Blattende. Der kostet ganz schön Geld, wenn für einen A3 Druck mit keinem oder max. 3mm Rand A3+ verabeitet werden muß.

    - Wie ist es mit der Metamerie? Beim HP mit einer Schwarztinte habe ich beim Graustufendruck damit einige 100 Euro für Papier und Tinte und viel Zeit verschleudert. Nach dem Umstieg auf den 2400er war dies kein Thema mehr.
    Der 9180er hat nun eine zusätzliche Grautinte, der 2400er zwei!?

    usw.

    Ich war als ich den 2400er anschaffte auch sehr auf die Tintenkosten fixiert - ca. Faktor 3 höher als beim HP 10PS mit Dye-Tinte - aber das vernebelte mir den Blick auf die anderen Dinge.

    Viele Grüße
    Gerhard

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion

  • GS August 2006