CANON PRO 1000 BRONZING
  • Hallo,
    Ich habe zusammengerechnet fast 10 Jahre auf dem Epson 3800 und danach auf dem Epson 3880 gedruckt . Nachdem der Epson 3880 nach ca. 5 Jahren defekt war, habe ich mir einen CANON Pro 1000 gekauft. Das Gerät wird sehr angepriesen und als echte Alternative zu dem Epson P 800 beworben, unter anderem auch in "Fine art printer".
    Es steht ausser Frage, dass die Konstruktion des Druckers als sehr robust und professionell imponiert. Ebenso gefällt die Möglichkeit zwischen matten und glänzenden oder semi-matten Papieren ohne langes Spülen umzuschalten.
    Ich drucke sehr viel SW und zwar bisher vorwiegend auf Goldfiber Silk von ILFORD und hatte dabei auf den EPSON Druckern absolut überzeugende, dunkelkammer-ähnliche Ergebnisse .
    Auf dem CANON Pro 1000 kommt auf SW Prints  in den mittel- bis hellgrauen Bereichen auf semi-matten Papieren  zu einem deutlichen BRONZING 
    Dies ist auf ILFORD Goldfiber Silk, auf CANSON Baryta Photographique und auch auf Fineart Baryta von HAHNEMUELE der Fall. Das Problem ist unabhängig von den Einstellungen des Chroma-Optimizers immer vorhanden. 
    Es handelt sich nicht um das, was als Gloss-Differential bezeichnet wird, sondern um rosa-goldenes und gold-bronze Schillern bei schräger Aufsicht bei Glühlampenlicht und bei Warmton-LED Licht. Bei Tageslicht ist alles oK. 
    Ich drucke mit der neuesten Firmware und der letzten Treiberversion 2.040 aus Photoshop, direkt über den Treiber oder über Print Studio Pro ( was im Ergebnis keinen Unterschied macht ). Mein Rechner ist ein Mac Pro unter OSX 10.11.6. Ich benutze die icc Profile und die vom Hersteller angegebenen Papiereinstellungen.
    Da ich für eine Fotoausstellung auch Formate von 70X100 cm benötigte, habe ich diese anderweitig auf einem CANON Pro-6000 auf CANSON Baryta Photographique drucken lassen. Diese Drucke zeigen kein (!) BRONZING. Ich habe alle Einstellungen) von deren Druckertreiber (Windows Betriebssystem) auf meinem Pro 1000 übernommen, ohne Erfolg. Angeblich sollen ja alle CANON Prograf Pro 1000 bis 6000 die gleiche Drucktechnologie anwenden. Es fällt mir schwer dies zu glauben. Oder liegt es daran, dass der Druckertreiber für WINDOWS besser gemacht sind als die für MAC OSX.
    Ich habe schliesslich mit ILFORD telefoniert und dort hat mir ein Mitarbeiter bestätigt, dass ein Problem auf semi-matten und glänzenden Medien mit dem Pro 1000 auftreten kann.
    Ich finde, dass das uneingeschränkte Lob für den CANON Pro 1000 so nicht gerechtfertigt ist, schon garnicht von einer Zeitschrift wie  "Fine art printer" (die ich seit Ihrem ersten Erscheinen regelmässig lese). Zumindest fehlt der Hinweis auf das BRONZING-Problem auf bestimmten Medien.
    Ich war eigentlich der Meinung, das BRONZING Problem sei seit 10 Jahren, seit der 3800 er Reihe von EPSON kein Thema mehr.
    Für gute Tipps bin ich dankbar und überlege doch ob ich meinen CANON Pro 1000 nicht durch einen EPSON P 800 ersetze. 
    Charles