Wie verschickt man einen Tintenstrahldrucker per Post?
  • Nachdem ich mir einen SC P-800 angeschafft habe, ist für den 1500W kein
    Platz mehr vorhanden und ich habe ihn zum Verkauf angeboten. Am liebsten
    wäre mir eine Abholung gewesen, aber es gibt nur Interessenten, die
    anfragen, ob der Drucker nicht doch verschickt werden kann.

    Meine Frage: Welche Maßnahmen erfordert ein Tintenstrahldrucker außerdem
    noch - schockabsorbierende Verpackung versteht sich von selbst - damit
    er sicher ankommt? Welche Teile müssen fixiert werden? Müssen die
    Patronen herausgenommen werden? Wenn ich einen neuen Epson-Drucker in
    Betrieb nehme, muß ich vorher eine große Menge an Klebestreifen und
    einige Styroporteile entfernen. Natürlich habe ich mir nicht im
    einzelnen gemerkt, was da alles gesichert war. Was würdet Ihr empfehlen?
  • Hallo Yann,
    ich habe vor kurzen einen gebrauchten Canon Pro-100s bekommen. Da waren nur die Patronen herausgenommen. Das wars und einwandfrei geklappt.
    Hast du noch die Originalverpackung? Dann geht es einfacher. Ich würde auf jeden Fall vor dem Versand einen Düsentest machen, ein Statusprotokoll drucken und beides beilegen. Eventuell auch einmal für dich. Sämtliche Klappen sollten mit Klebeband gesichert sein. Zur Sicherheit kannst du den Drucker in einen Plastiksack stecken, damit nicht doch irgendwo Tinte raus kann und auch andere Pakete verschmutzt. Auf YouTube kannst du dir auch sogenannte Unboxing Videos anschauen. Da kommt dann vielleicht noch die ein oder andere Idee, was gesichert werden könnte. Die Patronen mit Verschlusskappen auf jeden Fall auch in einen gut verschlossenen Beutel verstauen. Den Empfänger würde ich auffordern, dass er das Paket sofort auf äußere Beschädigungen prüft. Versichert ist das ganze ja beim Versand.
    Grüße
    Maximilian
  • Die Idee mit dem Statusprotokoll und dem Düsentest finde ich sehr gut. Anderorts wird kontrovers diskutiert, ob die Tintenpatronen entfernt werden sollen. Es wird u.a. argumentiert, dass bei installierten Patronen diese nicht auslaufen und nicht eintrocknen können.  Außerdem könnte Luft in den Zuleitungen zum Problem werden, wenn die Düsen entfernt sind.
    viele Grüße
    Hans
  • Hallo Yann,
    ein Problem ist der Behälter für die überschüssige Tinte. Ich habe einen 3880er in Originalverpackung versandt. Leider stand das Ding beim Transport nicht richtig und da lief Tinte aus dem Behälter aus, obwohl dort saugfähiges Material drin  ist...
    Grüße!
    michael
  • Update: Der 1500W hat den Posttransport gut überstanden. Danke nochmals für alle Tipps!
    Viele Grüße
    Hans

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion