Epson 3880 - Originaltinte mit Refillpatronen kombinieren - möglich?
  • Hallo, 
    ich habe mir die Mühe gemacht, meine "leeren" Originalpatronen zu zerlegen und die Tinte in Gläsern zu sammeln. Ursprünglicher Grund war, dass ich die grauen Tinten zum Signieren verwenden kann. Es tat mir das Herz weh, als ich feststellen musste, wie viel Resttinte da zum Vorschein kam!
    Nicht nur aus Sparsamkeitsgründen, sondern auch weil ich hochwertige Tinten nicht einfach entsorgen will, überlege ich mir nun Refillpatronen zu kaufen.
    Kann ich in diese die Originaltinten einfüllen, bzw. (vorläufig) auch einzeln in Kombination mit Originaltinten einsetzten?
    Danke für Tipps und Erfahrungsberichte!
    LG Christa

  • Tolle Idee, aber bei angeblichen 1-2% Resttinte in den 80ml Patronen, wird dann so um 1ml Resttinte sein, lohnt sich da das ganze öffnen und sammeln  ... da muss man ein richtiger Vieldrucker sein oder ?? Die Idee mit dem signieren ist Klasse ! :)
  • Hallo Christa,

    um auf deine ursprüngliche Frage zu antworten: das mischen von Original- und Fremdtinte habe ich noch nie probiert. Ich würde das aus zwei Gründen kritisch sehen: zum einen könnten die beiden Tinten Chemikalien enthalten, die miteinander reagieren und möglicherweise zu (evt. unsichtbar kleinen) Verklumpungen bzw. Farbverschiebungen führen, und zum anderen ist die von dir gesammelte Tinte ja relativ stark der Oxidation ausgesetzt gewesen (geringes Volumen mit großer Oberfläche?!), das tut vielen Substanzen ja auch nicht gut. Auch wenn Pigmente im "gedruckten", also trockenen Zustand sehr stabil sind, weiß ich nicht, wie sich das verhält solange sie in wässriger Umgebung sind... Bin aber auch kein Farbstoffchemiker. Ich würde mir am ehesten Sorgen um den Druckkopf wg möglichen Verunreinigungen bzw. Verklumpungen machen. Aber da kann vielleicht Herr Columbus helfen?

    Da fällt mir auf: wenn man diese aber nicht mischen dürfte, wegen der Reaktionsgefahr, dann müsste man ja auch beim Wechsel von Original- auf Nachfülltinte die Leitungen zuerst komplett leer spülen, um den Kontakt der beiden Tinten in den Leitungen zum Druckkopf zu verhindern? Vielleicht ist das dann doch kein relevantes Risiko?!

    Das gleichzeitige Verwenden von Nachfüll- und Originaltinte in verschiedenen Behältern ist dagegen kein Problem, das mache ich auch gelegentlich.
  • Hallo Christa,

    um nun wirklich auf Deine Frage zu anworten. Ja Du kannst Dir Refillpatronen besorgen, und diese mit der zusammen gesparten Tinte befüllen. Damit die Weiterverwendung auch klappt. Benötigst Du beim diesem Drucker noch den Orginalchip der jeweiligen Farbpatrone die befüllt wird. Dieser wird mit dem Chip, der auf der Refillpatrone ist zusammen im Huckepackbetrieb verwendet.

    Nach diesem Prinzip kannst Du auch die Großraumpatronen von 350ml und 700ml von den Druckern nutzen, die auch die selben Tinten verwenden.

    Bei meinem P800 klappt es. Nur reicht bei mir der ACR-Chip den ich auf Refillpatrone habe. Wenn Du vernünftige Refillpatronen kaufst (mit vernünftigen Chip), können Orginal- und Fremdpatronen nebeneinander genutzt werden. Was bei einigen Epsondruckern nicht immer selbstverständlich ist.

    @ Edy

    Ich kann Christa verstehen. Denn es bleiben ca 10ml bis 11 ml in der Patrone zurück. Etwas mehr als 1-2%

    @ Dicentra

    Christa hat in keinster Silbe etwas von Fremdtinte erwähnt.
  • Danke für die Zurechtweisung. Soll nicht wieder vorkommen.

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion

Getaggt