• Hallo an Alle,

    ich suche ein Papier um ein Fotobuch selbst zu drucken (auf dem Canon 1000).

    Bei den meisten Papieren habe ich das Problem, dass dort die Laufrichtung nicht angegeben ist und ich gehe davon aus, dass diese dann auch nicht einheitlich ist. Oder täusche ich mich da?

    Von Hahnemühle gibt es das PhotoRag Book & Album. Beidseitig bedruckbar und mit definierter Laufrichtung. Allerdings ist das Papier reinweiß und mit 220g zu dick für ein Buch mit vielen Seiten.

    Bei anderen Herstellern habe ich nichts gefunden!!??

    Habt ihr einen Tipp? Worauf druckt ihr Foto-/Künstlerbücher?

    Meine Anforderungen (Träume) wären:
    - beidseitig bedruckbar und beschichtet
    - Papierfarbe etwas ins gelbliche
    - definierte Laufrichtung
    - zwischen 100 und 200g
    - relativ "blickdicht"

    Ansonsten sind auch "Nicht-Fotopapiere" interessant. Zum Beispiel drucke ich manchmal auf dem BioTop 3 von Mondi, das säurefrei ist und im Prinzip gut für ein Buch geeignet. Aber es ist eben kein beschichtetes Papier und die Druckqualität ist eher blass - was manchmal schön sein kann, aber diesmal brauche ich es scharf. ;-)

    Danke für eure Hilfe!
    Lorenz
  • Hallo Lorenz,
    mit dieser Fragestellung habe ich mich vor einigen Jahren lange herumgeschlagen. Mit völlig unbefriedigendem Ergebnis, d.h. die Anforderungen waren nicht unter einen Hut zu bringen. Was total ärgerlich war: bei den einfachen DUO-Papieren haben Vorder- und Rückseite meist unterschiedliche Eigenschaften bezüglich der Tintenaufnahme, plötzlich wechselt der "Hersteller" den "LIeferanten" oder das Papier wird plötzlch abgekündigt. Dazu kommt, dass sich die dünnen Papiere beim großflächigen Tintenauftrag zu stark wellen.
    u.s.w.

    Die besten Erfahrungen machte ich aber mit TECCO/EFI (http://tecco.eu/de/). Lass Dir ein paar Muster schicken.

    Viele Erfolg wünscht Dir Gerhard

    PS: Ich habe meine Versuche mit "einfachen" Papieren aufgegeben und drucke meine matten Alben alle auf Arles=FotoRag Duo 196g. Das gibt es schon lange nicht mehr, aber ich habe mir - aus oben genannten Gründen - einen großen Vorrat angelegt.
  • Hallo Gerhard,

    vielen Dank für deine Erfahrungen! Die EFI Reihe von Tecco kannte ich noch nicht - das sieht interessant aus! Hast du vielleicht einen Tipp für ein etwas gelbliches Papier aus der Reihe, das für ein Fotobuch geeignet wäre?

    Ansonsten überlege ich auch gerade, ob es nicht sinnvoller ist, die Bücher (die in erster Linie Dummys sind) mit einem besseren Laserdrucker anzufertigen. Da hat man zumindest ein paar Probleme weniger (Nässe) und ist mit den Papieren flexibler. 

    Viele Grüße
    Lorenz
  • Hallo Lorenz,

    ich weiß ja nicht wie Du Deine Fotobücher (was ist ein Dummy?) bindest? und ob Du überhaupt Duo druckst?
    Schau Dir einfach die Spezifikationen der TECCO/EFI Papiere an und lass Dir dann Muster schicken und probiere diese aus.

    Bezüglich Laser: Ist ja toll wenn Du Zugriff auf einen "besseren" Laserdrucker hast. Denn die einfacheren (A4) haben so ihre Tücken. Insbesondere der reduzierte Farbraum, nur bedingt profilierbar, und vor allem wird das Papier durch die Hitze/Druck-Behandlung gewellt, was bei dünnen Papiern für eine Buch sehr unschön ist.
    usw. usw.

    Nachdem ja der Toner für eine Farblaserseite in der Regel mehr kostet als die Pigmenttinte für einen Finart-Druck würde ich mir das gut überlegen.

    Beste Grüße
    Gerhard
  • Hallo Gerhard,

    mit "Dummy" meine ich mehr oder weniger ein Testbuch, das ich Verlagen zeigen kann. Ja, ich drucke Duo und lasse mir einmal Muster zuschicken. :-)

    In Berlin gibt es jede Menge Copyshops mit diesen "großen" Laserdruckern, wo die Seite nur ein paar Cent kostet. Aber von Profilierung usw. haben die natürlich auch noch nie etwas gehört. 

    Viele Grüße
    Lorenz
  • Unter diesen Umständen würde ich es mal mit den Copy-Shops probieren.
    LG Gerhard

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion

Getaggt