iPF6300 Druckkopf-Problem bei Wenig-Druck
  • Hallo Forenmitglieder,

    ich war einmal stolzer Besitzer eines iPF6300. Jetzt bin ich nur noch Besitzer. Oder das Teil besitzt mich.

    Das Problem:
    Im November 2016 habe ich den 4. Druckkopf kaufen müssen.
    Kurzer Mail-Kontakt mit Canon.
    Ergebnis:
    Das empfohlene Druckvolumen....beträgt 200 qm pro Monat....ein
    Verbrauch an Druckköpfen....innerhalb der Spezifikation liegt.
    Kaufdatum: Oktober 2010
    Druckvolumen: Summe ca. 230 qm

    Hat jemand andere Erfahrungen?
    Wie sehen Erfahrungen mit der neueren Generation (nur 1 statt 2 Druckköpfe) aus?

    Es
    soll keine Verurteilung oder Pauschalisierung der CANON-Drucker sein.
    Sondern ich möchte nur filtern, ob ich ein "außergewöhnliches" Exemplar
    habe.
    Irgendwann steht ja das Thema des Austausch  des Druckers an.
    Sehr reichhaltig ist das Angebot an Herstellen in diesem Bereich nicht
    (leider).

    Viele Grüße
    Andre
  • Hallo Andre,

    das geht mir ähnlich. Ich habe auch schon zwei Druckköpfe ersetzen müssen und fürchte, dass nochmal einer anstehen könnte. Dazu kommt ja auch noch, dass die Tinte auch ohne drucken immer weniger wird. Größenordnung alle 1-2 Jahre ist ein Satz Tinte zum Reinigen durchgelaufen. Ist zwar schade, aber der Drucker eignet sich nur für Profis, die dann halt 200qm/Monat (z.B. 60 DIN A2-Kalender) auch wieder verkaufen können.

    Falls also jemand einen iPF6300 braucht ... Ich habe kein Problem mehr damit, mich davon zu trennen.

    Viele Grüße
    Andreas
  • Hallo zusammen,

    schade daß Ihr auch solche Probleme mit dem 6300 habt. Aber scheinbar ist das kein Zufall. Ich hatte meinen 6300 im Okt 2010 gekauft. Ich kann nur bestätigen, daß die Qualität der absolute Hammer war. 
    Aber leider habe ich genau die Probleme gehabt, die IHR geschildert habt. Für eine Fotoausstellung habe ich ca 150 qm gedruckt.Ich habe noch zu meiner Frau gesagt, daß die Tintenanzeige defekt sein muß, da die Tinte überhaupt nicht weniger wurde.Die Freude war nicht von Dauer!
    Danach habe ich den Drucker vielleicht ein halbes Jahr wenig benutzt, dann ging das Drama los.Der Drucker hat fast nur noch gespült und gereinigt, er war im Endlosspülmodus. Das hat mich einen kompletten Tintzensatz + 2 wartungskassetten gekostet.Irgendwann habe ich den Drucker dann zur Wartung gebracht. Nach kurzer Zeit ging es wieder los.
    Die Druckköpfe habe ich auch mindestens einmal wechseln müssen.
    Ich habe mich auch an Canon gewandt, dort hieß es lapidar, ich solle mich an den Verkäufer wenden. Auch Herr Will hatte sich noch für mich eingesetzt, aber der Kundenservice von Canon ist unterirdisch.
    Im Endeffekt hat der 6300 mehrere Tintensätze durchgezogen plus Köpfe und Wartungskassetten.
    Es war zum Schluß ein Geldfresser ohne Ende.Außerdem stand man schon angespannt vor dem Drucker und hoffte nur, daß er heute nur druckt und nicht wieder reinigt -grausam!
    Zum Glück habe ich mich dann von dem Drucker getrennt und diesen im internet verschenkt.
    Jetzt ist der Reiz nach Drucken wieder, aber als ich im Forum gelesen habe, daß es beim pro 1000 ähnliche Probleme gibt, nehme ich von einem erneuten Kauf Abstand.
    Mir ist nur wichtig, daß Ihr seht, daß Ihr nicht alleine dasteht, sondern es auch Anderen so geht.
    Im Zeichen heutiger Technik dürfte es ja kein Problem sein, eine andere Flüssigkeit zu nehmen , um die Kanäle zu reinigen, aber damit kann man ja nichts verdienen.

    Euer Rüdiger




Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion