Canon Pro-1000: Wann Tinte und Wartungspatrone tauschen?
  • Hallo zusammen,

    ich habe den Pro-1000 jetzt ein paar Monate und bin zum ersten Mal so weit, dass er alle Tinten und die Wartungspatrone getauscht haben will.  Alle Tinten sind auf dem Display mit einem Ausrufezeichen markiert und der Druckertreber jammert auch immer. Geschätzte Füllung noch ca. 1/10.

    Wie macht ihr das?  Drucken bis nichts mehr geht oder proaktiv tauschen?

    Wenn eine Tinte leer ist, ist doch maximal ein Bogen Papier hinüber, oder?

    Wie sieht's bei der Wartungspatrone aus?  Hat es irgendeinen Nachteil, wenn ich sie volllaufen lasse?

    Danke schonmal im voraus für Hinweise.

    Beste Grüße
    Michael.
  • Moin Moin. 

    Hallo Michael. Hast du die Tinte völlig gleichmässig verbraucht oder wurde das Ausrufungszeichen für Tinte A am Tag X angezeigt, das Ausrufungszeichen für Tinte B eine Woche später angezeigt, das Ausrufungszeichen für Tinte C wieder 5 Tage später angezeigt bis jetzt alle 12 Tinten ein Ausrufungszeichen angezeigt werden.

    Ich versuche möglichst spät zu tauschen, aber weiss eigentlich nicht, wann ich das machen soll.

    Wenn eine Tinte LEER ist, und du druckst weiter, würde ich alle folgenden Drucke in Frage stellen. Ist eine Farbe zum Drucken nicht mehr vorhanden, wird sie auch auf dem ausgedruckten Papier fehlen.

    Wartungspatrone: keine Ahnung.

    Gruß, Ernst Wilhelm
  • Hallo Ernst Wilhelm,

    die Tinten sind ungefähr gleichmäßig verbraucht.  Sobald die erste Tinte wirklich leer ist, würde ich alle durchtauschen.

    Gruß, Michael.
  • Hallo

    Damit ich es nicht noch einmal schreibe:

    http://forum.fineartprinter.de/discussion/14669/pro-1000-fuellstand-der-patrone#Item_3

    Eventuell würde es was bringen, wenn man sich den Stand in ml im Accounting Manager aufschreibt, wenn man die Patrone wechselt. 80 ml sind ja drin. Wenn ich eine Patrone bei 80 ml wechsel, dann muss die nächste bei 160 ml gewechselt werden. Das erscheint mir genauer, als die Prozentangaben im Treiber.

    Allerdings erscheint mir der Accounting Manager in dieser Beziehung ungenau, denn ich habe CO bei 80 ml gewechselt und beim Schütteln festgestellt, das da noch was drin war. Die eine graue Patrone wird im Accounting Manger mit 82 ml ausgewiesen und der Drucker druckt weiter ohne Farbänderungen. Kann natürlich auch sein, dass Canon mehr als 80 ml einfüllt.

    Könnte man nicht auch einen Düsentest machen? Dann sieht man doch genau, welche Farbe aus ist.

    Gruss
    Jörg
  • Der drucker müsste eigentlich automatisch stoppen, sobald aus einer Patrone keine Tiinte mehr kommt. Und erst wieder drucken wenn die leere patrone erneuert worden ist. Sonst würde er luft in die zuleitung ziehen, die würde später dann im druckkopf ankommen und die düsen, die beim drucken keine tinte bekommen, würden überhitzen ... dann wäre ein neuer druckkopf fällig...
    Ob er allerdings so intelligent ist, dass er auch den papier vorschub stoppt und das foto nach patronenwechsel zu ende druckt? Ich meine gelesen zu haben dass die epson A2 modelle es so machen, der pro-1000 aber nicht ..
    PS: von meinem epson 3880 auf den pro-1000 schauend würde mich interessieren, ob die erste installation beim canon tatsächllch rund die hälfte der mtgelieferten tinte verbraucht? Das würde bedeuten, dass ich vom kaufpreis eigentlich nur die hälfte eines ganzen patronensatzes abziehen kann, um den "tatsächlichen" druckerpreis abzuschätzen.. Beim epson waren es ungefähr 20%, die er sich zum füllen der leitungen genehmigte, bei gleicher patronengröße..
  • Ich würde mal sagen, dass bei der Erstinstallation tatsächlich ca. 50% der Tinte verbraucht werden. Ich habe da nicht so genau drauf geachtet, kommt aber in etwa hin.

    Soweit ich informiert bin, sind die Patronen beim Epson aber nicht komplett gefüllt; ich meine 60ml.

    Das habe ich auch gelesen, dass der Epson bei Ende Tinte stoppt und nach Austausch der entsprechenden Patrone ohne Ansatz weiter druckt, der Canon aber nicht; da ist dann das aktuelle Blatt als Verlust abzuschreiben.

    Gruss
    Jörg
  • Hallo,
    also die Epson-Drucker (2400, 3800, 3880 sicher auch) stoppen und drucken weiter wenn die als leer markierte Patrone getauscht wurde.

    Ist mir mal bei A2 passiert und ich mußte erst mal die Patrone bestellen. Der Druck war dann trotzdem voll OK.

    Gruß Gerhard


  • Hallo!
    Ich druck die Patronen ganz leer. Den fehlerhaften Druck entsorgen (auch A2) ist immer noch günstiger als Tinte.
    Und man siehts ja am Bild, Düsentest sowieso regelmäßig. Die Wartungspatrone voll machen und eine immer auf reserve ;-)
    Lg Franz

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion