HP B8850 / B9180 - ungelöster Fehler im Farbmanagement
  • Hoffentlich gibts noch jemanden, der einen solchen besitzt und benutzt - und eigene druckerprofile erstellt. Denn ich würde gerne wissen wie andere mit dem problem umgehen.. oder ob sie es gar nicht sehen.

    Es gibt anscheinend einen wirklich blöden fehler in der verfrickelten HP treiber software:
    Wenn man ein besonderes papierpofil zuweisen will, egal ob vom papierhersteller oder ein selbst erstelltes, muss man das vom bearbeitungsprogramm aus. Also wählt man im treiber nicht "colorsmart" (dann wählt der treiber das profil), sondern stattdessen "anwendungsgesteuerte farben". Dann sollte der treiber die profil-zuweisung photoshop & co überlassen und diese übernehmen.
    Genau das klappt aber fast nie!

    Darüber gibts seit erscheinen des druckers viele klagen, und unterschiedliche "workarounds", hier nur zwei links
    https://www.dpreview.com/forums/thread/2373229
    http://ddisoftware.com/tech/articles/february-2010-the-hp-b8850/


    Wie andere schon bemrkt hatten, bekommt man die manchmal extrem falschen farben abhängig von bestimmten papier settings,
    - nur welche?
    Dummerweise sind falsche farben nicht immer ganz so falsch, trotzdem hat der drucker das profil nicht zugewiesen.

    Um den fehler festzustellen und einzugrenzen kann man folgendes machen:

    - drucke aus der anwendung OHNE farbmanagement (oder direkt aus windows), so als wenn der treiber das profil zuweist
    - stelle den treiber gleichzeitig auf "anwendungsgesteuert"

    ..dann druckt er quasi komplett "profillos" und man kann die vom treiber angebotenen papiersorten durchprobieren, indem man immer auf dasselbe papier ausdruckt.
    (ich mach das öfter um rauszufinden wie sich der tintenauftrag unterscheidet und welches setting die beste grundlage für ein bestimmtes fremdpapier abgibt bevor ich es dann mit der passendsten sorten-einstellung profiliere)
    Dabei sollten durchaus unterschiedliche ergebnisse rauskommen, weil zB glänzendes papier meist mehr tinte verträgt oder für mattes zusätzlich MK eingesetzt wird. Aber es sollten keine fast farblosen ausdrucke rauskommen oder solche mit wirklich falschen farben.
    Aber genau das passiert (nicht nur) bei mir.


    Meine derzeitiger stand, nach vielen (kleinen) testdrucken:

    Drucken mit "Anwendungsgesteuerten Farben", auch das erstellen und anwenden eines profils mit dem colormunki, funktioniert nur mit folgenden papier-einstellungen:

    A für matte papiere (PK + MK)
    - "Anderes Inkjetpapier"
    - "weiteres Fine Art Papier"
    B für semiglossy bis glossy (nur PK)
    - "Anderes Fotopapier"
    - "Fotopapier dick"

    Alle HP-eigenen sorten (advanced .. usw usw..) sind im treiber zu vermeiden, WENN man "anwendungsgesteuert" drucken will.

    Wer kann etwas dazu berichten oder hat andere lösungen?


  • Hallo Martin,
    Ich drucke nur mit Anwendungsgesteuerten Farben und ich überlasse dem Photoshop die Farbsteuerung. Ich wähle durchaus die Photopapeire Advanced usw. aber achtung: beim Erstellen der Profile habe ich diese Sorten ebenfalls ausgewählt. Somit sind im Druck die gleichen Bedingungen wie beim Profilieren. Dadurch habe ich auch sehr gute Ergebnisse. Bitte denke daran, dass das Profilieren der Papiere immer "profillos" erfolgen MUSS. Die letzte PS Version, die Profillos drucken kann ist noch die alte CS4. Heute hat adobe ein Hilfsprogramm um wirklich profillos drucken zu können:

    https://helpx.adobe.com/photoshop/kb/no-color-management-option-missing.html

    die Testcharts müssen profillos gedruckt werden und das kannst du heute nur noch mit diesem Hilfsprogramm.
    Viele Grüße
    Sascha
  • Hallo Sascha,
    erstmal danke für die antwort... dachte schon es gibt niemand mehr der das modell benutzt.
    Hast du einen 9180 oder 8850? Und kannst du sagen, welche treiber-version?

    Ich hatte ja geschrieben "...funktioniert nur mit folgenden papier-einstellungen...)
    und hätte genauer schreiben sollen:
    - Drucken mit "Anwendungsgesteuerten Farben", auch das erstellen und
    anwenden eines profils mit dem colormunki, funktioniert bei mir (nurmit
    folgenden
    papier-einstellungen....
    Denn ich konnte noch nicht wirklich reproduzieren, mit welchen papiersorten es nicht geht.

    Jedenfalls sehe ich am ergebnis, dass in vielen fällen der druck mit selbst erstelltem profil ("anwendungsgesteuert" und zuweisung in der anwendung) - genauso aussieht wie einer mit "colorsmart/srgb", also treibergesteuert mit HP profil.
    Mein profil wird ignoriert, wobei der unterschied oft nur gering ist, wenn das treiber eigene ebenfalls gut passt. Seltener kommt es zu doppel profilierung oder zu ganz falschen oder fehlenden farben

    Ich muss dazu sagen, dass meine "anwendung" nicht photoshop ist (mir zu unhandlich) sondern qimage.. aber das programm arbeitet zuverlässig mit mehreren anderen druckern (canon ip4500, epson p50 und 3880).
    Und es klappt ja auch - allerdiings eben nicht mit allen papiersorten.

    Übrigens ist das drucken mit dem zusatztool ACPU offenbar keine absolute garantie dass ohne jede farbeinstellung des druckertreibers gedruckt wird, dei menus sind zu unterschiedlich, man muss selbst kontrollieren...

    Bist du denn sicher dass alles korrekt ist wenn du mit selbst erstellten profilen druckst?
    Hast du mal selbst profilierten druck mit treiber gesteuertem verglichen?

    Herzliche Grüße, m.

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion