Epson 3800 - falsche Füllstandsanzeigen und Fehlfarben im gelben Teil des Düsenmusters
  • Hallo,
    bei meinem Epson 3800 habe ich nun festgestellt, daß die Füllstandsanzeige am PC und am Drucker nicht mit dem tatsächlichen Füllstand übereinstimmen. Dies besonders bei PK T 5801. Am Drucker wird hier ca. 80% Füllstand angezeigt, während die Patrone aber ganz leer ist! Diese Patrone hatte ich allerdings erst vor Kurzem ausgetauscht und wenig Ausdrucke (dafür etliche Reinigungen gemacht). Kann es sein, das das System bevorzugt die Tinte bei T 5801 herauszieht? Habe ja die Probleme mit der schwarzen Tinte im gelben Teil des  Düsenmusterausdruckes. Außerdem traten beim Fotoddruck an den Bildrändern ca. 2cm kurze, dicke Balken mit schwarzer Tinte auf.
    Ratlos -
    LG
    Ebbi
  • Der Mechanismus für den MK/PK Wechsel ist defekt
    dein Drucker bracht daher eine neue Ink Assembly


  • Hallo startkapital,
    das klingt interessant.

    Ich drucke inder Regel auf meinem 3800er Matt und schalte selten nur für größere Jobs auf Foto um (habe noch einen 2400er der immer mit FotoBlack bestückt ist). Bei der letzen Umschaltung war dann - nicht sofort - plötzlich das Gelb grau, was sich aber nach einer intensiven Reinigung gegeben hat. Dafür traten dann später ab und zu diese, von Ebbi beschriebenen, kurzen schwarzen Balken am Rand auf.

    Jetzt ist der 3800er wieder auf Matt eingestellt und seit dem gibt es keine Auffälligkeiten mehr.

    Was ist eine "Ink Assembly". Wie wird die getauscht und was kostet so was?
    BG Gerhard
  • Danke,
    kann man die Ink Assembly selbst tauschen? Wird ja nur mit Ink Selektor zusammen verkauft.
    Der Einbau funktioniert nur mit entsprechender Software. Welche ist das (Rückstellungssoftware?).
    LG Ebbi

  • Obwohl ich hoffe dass mein MK-PK switcher noch lange hält, hat mich das thema interessiert
    und ich hab mir zwei links gemerkt:
    http://www.printerknowledge.com/threads/finally-fixed-the-r3880.10332/#post-86557
    http://www.ianbarberphotography.co.uk/epson-r3880-ink-system-repair/
    ...ich würds mir nicht so ohne weiteres zutrauen..
  • Ich habe es bei mir nachgeprüft und festgestellt, dass in der Foto-Black Patrone wesentlich weniger Tinte ist als der Füllstand anzeigt. (ca. 20g).
    Habe probeweise wieder auf FotoBlack umgeschaltet. Zwar ging innerhalb von 24Std. nur ca. 1g +- verloren, aber nachdem sich beim Testdruck bereits schwarze Streifen im Gelb zeigten, habe ich schnell wieder auf Matt umgeschaltet.

    Ist schon seltsam, das dieses Teil so anfällig ist. Eine Reparatur dürfte sich nicht rentieren. Und einen Epson-Drucker mit dieser Technik möchte ich mit dieser Erfahrung eigentlich auch nicht mehr kaufen.

    Mein Workaround ist somit vorerst: Drucker ist immer auf Matt eingestellt und wird immer nur kurzzeitig auf Foto umgeschaltet.

    BG Gerhard
  • Guten Tag allerseits

    Mein 3800er scheint nun denselben Defekt zu haben - die Füllstandsanzeige der PK-Patrone meldet noch ca. 76%, tatsächlich aber ist die Kartusche leer. Zwischendurch waren auf einigen Prints relativ dicke, schwarze Balken am Rand sichtbar; ich gehe davon aus, dass der Switcher kaputt ist, wie in den Links von martin0reg beschrieben.

    Nun, der Drucker ist bestimmt schon sechs Jahre alt und war bis auf den heutigen Tag als wahres Arbeitspferd mehr oder minder im Dauereinsatz. Von mir aus darf er in die verdiente Rente gehen, denn eine Reparatur dürfte sich nicht lohnen.
    FRAGE: Könnte ich auf Matt umstellen, nur noch entsprechende Medien bedrucken - und das Problem stellte sich nicht mehr?

    Meine spontane Idee ist, dann zusätzlich den neuen SC-P800 zu kaufen und diesen (vorerst) nur mit der PK-Patrone zu betreiben.

    Grüsse, Andi
  • Hallo Andi,
    wenn Dein 3800er im Dauereinsatz war, wieviel Tinte hast Du verbraucht und hast Du oft zwischen Matt/Photo gewechselt?

    Mein Verbauch liegt bei 3.500ml (Anzeige) und ich habe sehr selten von Matt zu Photo gewechselt. Ich schätze so 30mal. Vielleicht zu selten, oder werden einfach über die Jahre die verbauten Materalien (Dichtung!) mürbe?

    Jedenfalls habe ich bei Matt kein Problem.

    Nachdem der SC-P800 wohl die gleiche Technik besitzt und das Handling dickerer Medien (vorderer Einzug!) wohl nicht unproblematisch ist und umständlicher gegenüber dem 3800er, werde ich mir den neuen CANON genauer ansehen.

    Gruß, Gerhard
  • Ciao Gerhard

    Nach meinem Dafürhalten habe ich nicht übermässig oft hin- und hergewechselt. Es dürften gefühlte 50mal gewesen sein. Den Verbrauch habe ich gerade eben überprüft: 3800 ml (passend zur Modellbezeichnung, haha!).

    Danke für Deinen Hinweis, ich werde also vorläufig mit Matt weiterdrucken und schauen, was passiert.

    Ich habe auch vernommen, dass der SC-P800 in diesem Punkt dieselbe Mechanik verbaut haben soll. Eigentlich seltsam, denn Epson wird ja zigmal auf das Problem aufmerksam gemacht worden sein. Und ja, auch ich dachte an den Neuen von Canon, aber über den liegen mir noch zu wenig Berichte vor. Vielleicht publiziert Herr Will ja etwas in einem der nächsten Magazine.

    Beste Grüsse zurück! Andi

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion