Indesign Portfolio Druck - Workflow Frage/Lightroom?
  • Liebes Forum,

    ich habe relativ neu einen 3880 und möchte diverse Portfolios ausdrucken, die ich mit Indesign gestaltet habe. Da gibt es aber Probleme mit den Ausdrucken bzw. mit der Qualität und Farbe?

    Ich habe es bisher gut hinbekommen mit Lightroom und dem Drucken Modul (nachschärfen, Profil usw.). Doch da kann ich nicht so gut arbeiten hinsichtlich des Druckes und der Gestaltung wie mit Indesign. Lightroom würde ich für einzelne Blätter benutzen für FineArtPrint aber nicht für gestalterische Portfolios.

    Bei Indesign stimmen die Farben nicht überein (vielleicht komme ich auch durcheinander mit den Profil Einstellung - Indesign/Mac) und es gibt keine Möglichkeit die Bilder nachzuschärfen für den Druck (so wie ich es von Lightroom gewohnt bin).

    Habe jetzt eine PDF exportiert und via "Vorschau" Mac die PDF ausgedruckt - ist zufriedenstellend, aber nicht perfekt, finde ich.. leicht übersättigt und nicht so detailreich wie Lightroom.

    Wie macht ihr das? Wie kann ich meinen Worfklow anpassen?

    danke euch :)
  • Es geht über einen Umweg: Exportiere die Indesign-Seite als PDF mit höchster Auflösung, mit eingebettetem RGB-Profil. Das PDF kannst Du in Photoshop öffnen und als Bilddatei abspeichern. Das geht natürlich auch inkl. Anschnitt bzw. Beschnittzeichen, ja nachdem wie Du es in Indesign angelegt hast.
    Anschließend aus Photoshop oder aus Lightroom drucken.
    Wenn Du kein Photoshop hast, kannst Du das PDF aus Acrobat (Professional) als hoch aufgelöstes JPEG abspeichern. Ob dies auch mit dem Adobe Acrobat Reader geht, weiß ich nicht.

    Felix
  • Wenn jpegs gedruckt werden sollen, können die auch direkt aus Indesign erstellt werden (Exportieren>Dateityp jpeg). Mache ich immer, wenn es nur um ein Fotobuchdruck bei einem Fotobuchanbiete ohne PDF Möglichkeit gibt. Dann kann man die kompletten Seiten bzw. auch Doppelseiten ausgeben und diese dann in der jeweiligen Fotobuchseite formatfüllend einbauen, manchmal mit einem einzigen Befehl).
    Wenn die aber nur (wie meistens) sRGB anbieten, exportiere ich aus Lr in sRGB und habe Indesign sRGB als Arbeitsfarbraum eingestellt. Und so auch für Drucke auf Portfoliolaben: Lr Export in Adobe98, Arbeitsfarbraum Indesign Adobe98 und dann klappen bei mir die Farben direkt beim Druck aus Indesign mit den gleichen Farbprofilen wie direkt aus Lr (das doppelseitige Drucken kostet nur immer etwas Hirnverdrehung) farblich identisch.

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion

Getaggt