Z3200ps: Mattschwarz ist streifig – löst ein neuer Druckkopf das Problem?
  • Hallo zusammen!

    Ich drucke mit meinem z3200ps hauptsächlich auf (halb)glänzende Medien, vorwiegend auf Everyday Semigloss. Daher wird Mattschwarz kaum gebraucht und macht, wenn ich es doch mal benötige (Leinwand oder selbstklebendes mattes Papier), gerne mal Probleme, d.h. entweder überhaupt kein Mattschwarz oder extrem streifig.
    Neulich habe ich zig Reinigungszyklen für den Rot/Mattschwarz-Druckkopf durchgeführt, leider erfolglos. Zwischendurch wurde das Düsenmuster mal besser, dann aber auch wieder schlechter. Mal abgesehen davon ist es eine ziemliche Fummelei, zur Überprüfung ständig A4-Blätter einzufädeln und die dann jedesmal parallel auszurichten. Ist halt ein Rollen- und kein Blattdrucker ... Man könnte natürlich das Düsenmuster (A4 hochkant) auch direkt auf Rollenpapier drucken ... ;-)

    Nun meine Frage:
    • Wie hoch sind die Chancen, dass das Problem nach Ersetzen des entsprechenden Druckkopfs verschwindet?
    • Ist es sinnvoll, in dem Zuge die Mattschwarz-Patrone gleich mit auszutauschen, auch wenn die alte noch nicht leer ist?
    • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die "Verstopfung" in der Zuleitung liegt und nicht (nur) im Druckkopf?
    Vielen Dank für Eure Einschätzung!

    Gruß,
    Jürgen

    PS:
    Klar weiß ich, dass solche "Ferndiagnosen" schwierig bis unmöglich sind. Ich suche hier auch nicht nach konkreten Antworten, sondern eher nach Erfahrungen. Vielleicht hatte der eine oder die andere schon mal ein ähnliches Erlebnis ...?!


  • Hallo Jürgen,
    ich habe den Z2100 also die Variante mit 8 Farben und kenne das Problem. Mit einem neuen Druckkopf ist das Problem weg und die Patrone selbst würde ich nicht tauschen. Die Schläuche sind unempfindlich und können so nicht austrocknen. Ich würde nur den Rot/Schwarz Druckkopf austauschen. Dieser kostet bei Stoffel in der Bucht gerade mal 29,99€ inkl. Versand. Um das Eintrocknen einzelner Farben zu vermeiden, reicht es, wenn du alle 14 Tage ein Düsentest machst. Was mich aber wundert ist, dass dein Drucker die Verstopfung nicht merkt. Die Z-Serie hat einen Tropfendetektor und meldet automatisch verstopfte Düsen. Siehe diese Seite:
    http://h10088.www1.hp.com/gap/Data/de/TechNotable_Nozzle_Testing.pdf

    Normalerweise wird eine verstopfte Düse entdeckt und der Drucker versucht durch 4-fache Reinigung diese wieder zu aktivieren. Bleibt die Reinigung erfolglos, dann gibt es ich eine Fehlermeldung. Falls noch Garantie besteht, würde das mit einem Techniker absprechen.
    Grüße
    Sascha

  • habe ich noch NIE erlebt .. muß am druckkopf liegen.. einfach mal rausnehmen und ordentlich isopropyl alk runter hauen.. oder neuen kaufen
  • "Abgelaufene" Druckköpfe bekokmmt man im Moment sehr günstig. Ich habe gerade einen Satz in Reserve gekauft, da loht es sich nicht zu basteln. Im Moment bekommt man jeden 70-er Druckkopf für 20€ bei den vier bunten Buchstaben.
  • Nur kurz als Follow-up:
    Habe inzwischen einen neuen (abgelaufenen) Druckkopf für gut 20 EUR gekauft, aber leider noch nicht eingebaut.
    Es standen in letzter Zeit irgendwie immer Drucke mit Photo Black an, und da wollte ich nicht riskieren, dass ich gar nicht mehr drucken kann. Aber jetzt werde ich den Austausch mal vornehmen.
    Werde dann berichten, ob's besser geworden ist.
    Vielen Dank jedenfalls für die Einschätzung … und
    viele Grüße,
    Jürgen

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion