R3000 / Randlosdruck / A3+
  • hallo zusammen,

    ich bräuchte mal eure hilfe und hoffe bzw. denke, dass ihr mir mit eurer erfahrung helfen könnt.
    kurz zu meiner "ausrüstung", ich arbeite mit osx 10.7.5 / epson r3000 / Photoshop CS6 und möchte gerne auf Hahnemühle PhotoRag Duo A3+ randlos drucken.

    Nach einigen (fehl)drucken und testprints auf a4 möchte ich relativ bald in groß drucken. da der ganze spaß jedoch recht teuer ist, möchte ich vermeiden gleich den ersten ausdruck zu verhauen. es soll gesagt sein, dass das ganze für mein fotoportfolio ist, sprich die qualität & größe der bilder ist relativ wichtig!

    zur qualität ist zu sagen, dass ich SEHR zufrieden bin — mit dem passenden icc profil sind die farben nahezu perfekt.
    nun habe ich jedoch einige fragen zum technischen vorgang und einstellen der richtigen größe und ewrde diese einfach mal nacheinander aufschreiben:

    1. ich erstelle in photoshop ein neues dokument mit den maßen des papiers 13x19" (330,2mm x 482,6mm) bei 300dpi
    ich glaube mal gelesen zu haben, dass bei diesem drucker 360 (180) dpi optimal sind, aber da muss ich nochmal schauen und ob meine bilder diese größe/auflösung überhaupt erreichen, aber das soll erstmal zweitrangig sein...

    2. ich platziere mein bild randlos in dem dokument bzw. lasse ich links 2,5cm platz da das im buchfaltz liegen wird aber das ist für den workflow auch erstmal egal

    3. nun kommt der spannende teil: ich gehe in die druckeinstellungen und wähle das papierformat a3+ vorderseite fineart randlos größe erhalten.
    wenn ich es richtig verstanden habe wird bei größe erweitern das bild skaliert. bei meinen testprints wurde so auch teilweise etwas vom bild abgeschnitten und das möchte ich vermeiden. im druckerhandbuch steht zudem, dass bei dieser option an der größe des bildes nichts geändert wird!
    nun zeigt es mir bei diesem papierformat eine größe von 336 mm x 490 mm an — laut handbuch muss man für den randosdruck bei a3+ oben 3mm, unten 4,5mm, rechts&links je 3,5mm "erweitern" bzw. "platz lassen".

    da der randlosdruck laut handbuch nur bei den in photoshop vorgegebenen papierformaten bzw einstellungen funktioniert (oder habe ich das falsch verstanden?) stell sich mir folgende frage:

    330,2mm + 7mm (rechts und links) = 337,2mm das in PS einstellbare a3+-format ist jedoch 336mm
    es handelt sich hierbei nur um 1,2mm, sprich 0,6mm je seite aber ich würde es gerne fürs verständniss wissen :)

    bei der höhe passt es ja eigentlich:
    482,6mm + 7,5mm = 490,1mm — 0,05mm je seite unterschied.

    habe ich da einen denkfehler oder gehe ich die sache komplett falsch an?
    oder muss ich evtl. in photoshop direkt das vom druckdialog vorgeschlagene a3+ format anlegen (336x490) und mein bild randlos positionieren und dann wird eben etwas abgeschnitten bzw einfach nicht gedruckt? wenn ich das so mache, druckt der drucker dann ins "leere" bzw. neben das papier?

    so ich denke das waren erstmal genug fragen für den anfang und ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen — ich wäre euch SEHR dankbar!
    alleine schon dafür, dass ihr es geschafft habt, bis hier her zu lesen!!
    Herzlichsten Dank vorab!
  • ein kleiner zusatz:
    ich habe soeben noch eine a4 testseite gedruckt um zu sehen, wie die qualität bei 180dpi ist und wegen der positionierung. mit farbe etc war ich wieder zufrieden nur macht der randlosdruck wieder "probleme"
    ich habe mal screenshots erstellt bei der einrichtung des dokumentes und wollte mal fragen, ob ich da etwas falsch gemacht habe?
    am ende habe ich ein foto mit der ausdruck angehängt und wie ihr (hoffentlich) sehen könnt, wurde oben ca 1mm beschnitten, aber randlos gedruckt / unten randlos und richtig aber rechts habe ich einen 1mm breiten rand und links wurde beschnitten.
    sprich das foto ist etwas zu weit nach links gerutscht.
    ist das technisch einfach nicht anders machbar oder kann es daran liegen, dass das papier evtl etwas zu weit links eingezogen wurde (schräg ist nichts, da alle linien parallel laufen)?
    ich meine 1mm ist verkraftbar und ich kann es beschneiden, wenn es dann auch wirklich bei allen bildern so wird....
    es würde mich sehr freuen, wenn ihr mir da helfen bzw auskunft geben könntet!
    vielen dank schonmal!

    image

    image

    image

    image

    image
  • Hallo db,
    ich arbeite derzeit mit keinem deiner Komponenten (hatte mal den R3000 /Win) ...

    • optimale Bildauflösung für Epson = Vielfaches von 72 ppI >> hier  360 ppI
    • Randlosdruck ausschließlich mit Druckertreiber-Papiervorgaben (Medien-/Papiertyp und Größe, z.B. A4, A3+,  d.h. KEINE benutzerdefinierten Papiereingaben)

    Randlosdruck - Automatisch erweitern
    • Druckertreiber vergrößert das Bild (max - min), so dass der Druck mehr oder weniger über das Papier hinausgeht (Tinte kleckert neben das Papier in den Drucker) = Druck erscheint randlos
    • nach Einstellen der Druckertreiber-Optionen sollte PS als Papiergröße die gleichen Werte wie die Bildgröße zeigen
      >> die vom Druckertreiber vorgenommene temporäre Bildvergrößerung wird nicht angezeigt
    • durch Skalieren im Druckertreiber verliert das Bild unkontrolliert an Schärfe

    Randlosdruck - Größe erhalten
    • der Druckertreiber vergrößert das Bild nicht
      • es geht nicht  unkontrolliert über den Papierrand hinaus = keine Sauerei im Drucker
      • PS zeigt die echte Bildgröße, ABER ein etwas größeres Papier als A 4 / A3 / A3+
        = PS addiert zu dem (im Druckertreiber) gewählten Papier den unbedruckbaren Rand
        >> Druck bis (fast) an den Rand
    • andernfalls bestimmst du die Bildgröße selbst
    • kein unkontrollierter Schärfeverlust durch den Druckertreiber

    Du wirst um eigene Tests nicht herumkommen.
    • A3 + ist nicht genormt und je nach Hersteller durchaus verschieden groß. Du hattest 13 x 19 Zoll exakt in mm umgerechnet, während die Papiergrößen à la Epson gelten (Handbuch S.62 ).
    • Die anderen Unbekannten sind Papierstand und Einzugsverhalten des Druckers.
    • Willst du die Drucke nicht nachträglich beschneiden, musst du über den Rand hinaus drucken.
    • Alternativ könntest du die Bilder kleiner setzen als das Papierformat (unabhängiges Bildformat, heller Papierhintergrund). 

    viel Spass beim Erkunden und lg, Wolfgang
  • hallo wolfgang,

    vielen dank für diene antwort!
    auf seite 62 war ich auch schon, das gedruckte blatt war a4 und somit haben die maße gepasst, oder?
    für a3+ habe ich oben die falschenw erte geschrieben, da hast du recht :)
    papierstand und einzugsverhalten: ich lege es in den einzelblatteinzug und habe bisher die blätter einzeln eingelegt...

    Willst du die Drucke nicht nachträglich beschneiden, musst du über den Rand hinaus drucken.
    — das ist die frage, die mich interessiert! heißt das soviel wie ich lege in PS din a4/a3+ an, addiere die ränder, sodass ich auf das "zu große papierformat komme" und lege mein foto randlos darauf an? dann geht es jedoch über den papierrand hinaus oder?
    ich möchte "einfach" ein a4 bzw ein a3+ randlos ausdrucken :D man man man ist das kompliziert!

    im layout sind auch kleiner gesetzte bilder, das bekomme ich hin, nur eben den randlosdruck nicht wirklich...
  • Hallo db,
    wegen der Papierverschiebungen ist es praktisch unmöglich, genau bis an den Papierrand zu drucken. Dein Bild muss beim Druck größer sein als das für den Randlos-Druck geeignete Zielmedium.

    • Du erstellst dein Bild exakt so groß wie das Papier, schickst es zum Drucker und überläßt dem Druckertreiber das temporäre Vergrößern (Automatisch erweitern - von max bis min).

      oder

    • du legst selbst dein Bild größer als das Papier an und schickst es zum Drucker (Druckertreiber Option Randlos - Größe erhalten).
      Mit einem 100%-Testbild (gleich groß wie das Papier) lässt du dir PS (Druckvorschau) das "vergrößerte" Papierformat anzeigen, das du ohne zu rechnen auf dein richtiges Bild überträgst.
      Anschließend probierst du aus, ob du das Über-Drucken reduzieren kannst. Bedenke, dass die  vordere Papierzufuhr für dickeres Papier, in die du das Papier blattweise korrekt einlegen musst, nicht immer gleichbleibend einzieht.

    Lass' das Rechnen. Du brauchst nur im Druckertreiber ein für den Randlos-Druck geignetes Epson-Medium auswählen und dich gegen oder für Handarbeit entscheiden ...
    lg, Wolfgang
  • Tschuldigung, wenn ich hier mal frage:

    Was soll denn die Rechnerei? Probier es doch einfach aus. Auf billigem Normalpapier mit schlechter Druckqualität. Es geht doch nicht um die Qualität sondern ausschliesslich um die tatsächlich gedruckte Grösse. Also: keine Angst, einfach losdrucken und mal schauen.

    gato

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion

Getaggt