Canon Pixma Pro-1 und ColorMunki Photo
  • Es wurde zum Thema Kalibrieren und Profilieren ja schon einiges geschrieben und diskutiert. Jetzt bin ich langsam am verzweifeln, weil ich es einfach nicht hinkriege. Ich habe den Pro-1 und den ColorMuniki Photo. Im Einsatz sind Photoshop 5, hauptsächlich aber Capture One 7. Das Ganze läuft auf IMac (jeweils neuste Version OS Snow Leopard). Die Druckergebnisse entsprechend in fast allen Fällen nicht dem Bildschirmergebnis. Dieser ist mit Colormunki schonmal korrekt kalibriert.

    Den Pro-1 habe ich ebenfalls KALIBRIERT und zwar mit dem Canon Color Management Tool Pro. Untenstehend beschriebenes habe ich aber auch, wenn ich den Pro-1 in der Kalibrierung auf den Initialwert zurücksetze.

    Ich will eigene ICC-Profile für verschiedene Papiere erstellen um a) die Randthematik von Canon zu umgehen und b) farblich optimale Resultate erzielen zu können. Dazu erstelle ich also mit dem Canon Color Management Tool Pro ein ICC-Profil und speichere dieses ab. Bei der Erstellung wird sorgt das Tool automatisch dafür, dass hardwareseitig keine Farbkorrektur zur Anwendung kommt. Wenn ich das erstellte ICC-Profil nun als Ausgabeprofil beim Druck anwähle so ergibt dies ein komplett regenbogenfarbenes Ergebnis. Wenn ich als Ausgabeprofil Adobe RGB benutze, so ist das Ergebnis farblich ok, aber entspricht noch nicht so wie auf dem Bildschirm.

    Also versuche ich auch die Variante mit Profilen, welche ich mit der Software von ColorMunki Photo erstellen kann. Mit diesen Profilen habe ich beim Druck ein eher entsättigtes Resultat, welches noch dazu in den Blau- und Rottönen eher schwach ist. Sieht schon fast aus wie farbentsättigt, gemischt mit Sepia-Effekt und alles eher blass. Bei der Erstellung des Profils werde ich darauf hingewiesen, dass die Canon Farbkorrektur auszuschalten sei. Der Treiber (neuste Version) bietet mir aber keine Möglichkeit an, dies zu tun. Bei der Farbanpassung kann ich entweder ColorSync auswählen und dort wird IMMER ein Profil benutzt oder eben Canon Fabanpassung, was ja meiner Meinung nach ausgeschaltet werden sollte.

    Nun bin ich mit meinem Latein am Ende. Und selbstverständlich habe ich alles gelesen, was ich zu den Themen Kalibrierung und Profilierung auf dem Netz gefunden habe und auch die Handbücher der Programme und des Druckers und, und, und.....


    Irgendjemand der mir helfen kann? Gibt es eine Anleitung, welche sich auf den Pro-1 und insbesondere auf die Treiber dieses Druckers bezieht?

    Herzlichen Dank und Gruss
    Ray
  • Re: Canon Pixma Pro-1 und ColorMunki Photo

    Hallo,
    im Druckertreiber auf der Seite "Main" stellst Du den passenden Papiertyp und die passende Druckqualität ein. Auf der gleichen Seite gibt es die Rubrik "Color/Intensity". Diese stellst Du auf "Manual" und klickst dann auf den aktivierten "Set"-Button rechts daneben. Dadurch wird das Fenster mit dem "Manual Color Adjustment" aufgerufen. Dort gehst Du auf "Matching" (also der zweite Reiter) und aktivierst "None". Alles mit "OK" bestätigen und der Treiber nimmt keine Color-Anpassungen mehr vor. Jetzt musst Du nur noch in der Anwendung die richtigen Einstellungen vornehmen.

    Gruß Volker
  • Re: Canon Pixma Pro-1 und ColorMunki Photo

    @platti

    Sorry, das war die Beschreibung für die engl. Version vom Treiber. Die Seite heißt "Optionen". Ich weiß allerdings nicht ob das beim Mac auch so ist, da ich mit Windows arbeite. Gibt es am Mac auch zwei Treiber-Versionen ( XPS und Standard)? Ich benutze den XPS und bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

    Gruß Volker
  • Re: Canon Pixma Pro-1 und ColorMunki Photo

    Servus

    vielleicht hast du es ja selbst schon herausgefunden:
    Die mit Colormunki erstellten Profile musst du auf dem Mac mit dem ACPU (Adobe Color Print Unit) ausdrucken, nur so ist jegliches Farbmanagement ausgeschaltet.
    Herunterladen kannst du es hier:
    http://kb2.adobe.com/cps/834/cpsid_83497/attachments/ACPU.dmg
  • Servus Platti

    Nach einiger Abwesenheit bin ich wieder im Forum hier und habe Deinen Post gelesen. Mein Problem besteht übrigens immer noch. Nun verstehe ich nicht ganz, was Du meinst. Mit Colormunki erstellte Profile mit dem ACPU drucken. Colormunki lässt mich beim Druckerprofilierungsprozess die Farbsheets nur direkt drucken. Das damit erstellte ICC-Profil am Schluss will ich ja nicht mehr drucken!? Kannst Du präzisieren?

    Danke und Gruss
    Ray
  • Also ich bin jetzt einen Schritt weiter. Auf der XRITE Supportseite habe  ich gelesen, wie man die Charts  mit Colormunki Photo drucken muss, damit das Farbmanagement des Druckers ausgeschaltet ist. Nachtrag: ich habe die neusten Druckertreiber von Canon installiert und auch die neuste Firmware für den Pro-1. Aber wenn ich das somit erstellte ICC-Profil dann mit Capture One Pro verwende, ist schon in der Proofansicht das Bild blass und farblos und so kommt es dann auch auf Papier. Ich habe nachstehend ein Vergleichsbild erstellt mit zwei Proofansichten - links ein Standard ICC Profil AdobeRGB1998 und rechts dasjenige mit dem Colormunki erstellte ICC Profil. Wenn ich AdobeRGB1998 für den Druck verwende, so weicht das Resultat von der Bildschirmansicht ebenfalls einiges ab.




  • hat sich das inzwischen geklärt? sonst kläre ich gern mit auf..

    es wird zwar überall geschrieben, (auch in der fineart printer!!) man kann das randlos druck problem umgehen, in dem man sich ein custom profil erstellt aber - das stimmt nur begrenzt!!

    wenn man nämlich statt fine art paper (wo 30mm rand pflicht sind) fotopapier matt nimmt (geht randlos).. dann nutzt der drucker NUR foto-schwarz!!!.. kein MB!! somit sind die schwärzen einfach sub optimal

    bei highkey bildern kein unterschied.. aber bei bildern mit schatten problematisch.


Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion