Transportrollenproblem Epson Stylus Pro 3880
  • Ich habe mir vor kurzem de Epson Stylus Pro 3380 gekauft. Wenn ich auf Ilford Galerie Fibre Silk A3+ drucke, sehe ich bei seitlichem Licht die Abdrücke der Nadeln der Transportrollen, besonders im Schwarz. Ist das normal?
    Ich nehme den hinteren manuellen Einzug und habe den Walzenabstand auf breiter gestellt. Auch ein Versuch, direkt am Drucker auf "widest" zu stellen gab die selben Ergebnisse. Bei der Epson Hotline will mich der "Fachmann" davon überzeugen, dass das normal ist und die Nadeln der Transportrollen das Papier ja irgendwie transportieren müssen und dass ich auch bei der Konkurrenz kein Produkt derselben Klasse finden werde, die dieses Problem nicht hat.
    Merkwürdigerweise habe ich mit dem Epson 3800, den ich vorher hatte, dieses Problem überhaupt nicht.
    Ich bin mit den Druckergebnissen des Druckers sehr zufrieden, aber finde es nicht normal, dass man das Problem bei Epson nicht lösen konnte. Gibt es jemanden, dem es ähnlich ging? Würde mich über eine Rückmeldung sehr freuen.
  • Re: Transportrollenproblem Epson Stylus Pro 3880

    hallo,

    ich hatte ein ähnliches Problem. Bei dem Papier hatte ich in den dunklen Fraben immer Wellenzeichnungen drin. Auf die Transportführung habe ich das damals aber nicht zurück geführt, da es viele Wellenlinien nebeneinander waren...

    Irgendwann hatte ich festgestellt, dass es nicht bei allen Bögen ist. Nahm ich einen Bogen von unten aus den Schachtel, war alles in Ordnung. Von oben hatte ich das Problem.

    Ich könnte das Problem damals nicht lösen, habe es auf eine mangelnde Qualität beim Papier geschoben und habe auf das canson baryta umgestellt.

    Bringt Dich jetzt zwar vielleicht nicht weiter, aber vielleicht tröstet es, dass andere auch das Problem haben. ;-)
  • Es ist schon eine Weile her, aber vielleicht ist die Antwort doch für den einen oder anderen interessant. Ich hatte vor dem Epson 3880 den Epson 3800, da trat das Problem nicht auf. Der Techniker von Epson meinte, dass die Eindruckstellen von den Transportrollen des 3880 kommen, der 3800 hatte andere Rollen, deswegen wurde das Papier aber oft schief eingezogen, besonders bei starker Benutzung. Damit müsse man wohl leben. Naja.
  • Mit meinem 3880 habe ich auch solche Probleme. Bei allen glänzenden Papieren sehe ich immer die Rillen der Transportrollen. Bei den matten Papieren nicht.
    Nach vielen Versuchen mit verschieden Einstellungen, die alle nichts bewirkt haben, habe ich ganz einfach versucht ein Bild über den vorderen Einzug zu drucken. Und siehe da, keine Rillen.
    Seit dieser Entdeckung drucke ich auf glänzendem Papier nur noch über der vorderen Einzug.

    Gruß
    Christoph
  • Die Abdrücke der Transportrollen sind bei meinem 3880 auf allen Papieren ab A3 sehr deutlich sichtbar (sogenannter Pizza Wheel Effekt). Mein Anruf bei der Epson Hotline brachte das schon im Vorfeld vermutete Ergebnis - der Epson Druckerfachmann sagte mir, die Abdrücke der Transportrollen seien kein Fehler sondern ein Feature und damit müsste ich leben. Toller Service !!!

    Nach einigen Versuchen habe ich festgestellt, dass die Abdrücke nur sichtbar sind wenn man den normalen Blatteinzug verwendet - benutzt man dagegen den vorderen Blatteinzug ist das Problem behoben. Mit etwas Übung und Routine kommt man mit dem vorderen Einzug auch ganz gut zurecht.

    Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen so zu verfahren.

    Grüße und ein frohes neues Jahr, Gerd !

  • Ich drucke mit diesem Drucker sehr viel. Dieser ist nun seit 6 Monaten in Betrieb und ich habe bereits 4 resp. 2 Tintenpatronen (PHOTO-BLACK resp. MATTE BLACK, weil ich fast ausschliesslich SW-Drucke mache) verbraucht. Das hier geschilderte Probleme kenne ich nicht, weder bei A3+ noch bei A2. Ich verwende praktisch ausschliesslich den hinteren Einzug. Papiergewicht um die 300 gr von ILFORD und MUSEO. Ich drucke auch Überlängen ab 17" Rolle (Zugeschnitten auf z.B. 1,8 Meter für ein Panorama), ebenfalls über den hinteren Einzug, ohne ein Problem.

    Also: Das Problem scheint ja nicht generell vorzuliegen!

    LG
    Hanspeter

  • Hallo,
    das Gleiche ist mir am Anfang meines ersten 3880er auch passiert. Nach einigen Änderungen wie z.B. Papier
    im hinteren Fach eingeben, bei dem Einlegen des Papieres mit der Hand ein wenig Druck ausüben(auf den
    Papierrand) bis das Programm das Papier einjustiert hat habe ich keine Probleme mehr. Des weiteren bei
    "nicht mattem" Papier die dpi vor jedem Druck auf 2880 stellen.
    Bei mattem Paoier stelle ich auf 1440 dpi. Das hat bis jetzt funktioniert.
    Viel Glück
    LG
    Erhard
  • Hallo,
    ich habe diesen Pizza-Wheel-Effekt bei meinem P800 ebenfalls.
    Sämtliche Parameter, die man verändern kann, habe ich ausprobiert. Egal ob Automatische Blattzufuhr (von hinten) oder Einzug aus dem FineArt-Schacht (von vorne), die Rädchenabdrücke sind da. Würde mich auch wundern, weshalb es da einen Unterschied geben sollte, den das Papier läuft bei beiden Varianten über die Röllchen. Und ich glaube fast nicht, dass der Drucker da intern etwas umstellt, z.B. Andrückkraft.
    Auch ein Druck mit 2880dpi hat keine Veränderung gezeigt.
    Ich sehe es derzeit leider so: glänzendes Papier kann ich (zumindest nicht mit meinem P800) leider nicht verwenden, um herausragende Ergebnisse zu erzielen.

Herzlich Willkommen!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen, um das
FineArtPrinter-Forum
aktiv zu nutzen.

In this Discussion